Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nusplingen Friedhofskirche Ziel einer Exkursion

Von
Die Kirche St. Peter und Paul in Nusplingen ist am Sonntag Ziel der Exkursion. Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Zollernalbkreis. Eine Halbtagesexkursion samt Führung mit Jörg Berbalk in Nusplingen steht bei der Heimatkundlichen Vereinigung Zollernalb am Sonntag, 6. Oktober, auf dem Programm. Beginn ist um 14 Uhr, Treffpunkt ist die alte Friedhofskirche.

Parkmöglichkeiten bestehen oberhalb der Kirche an der Friedhofsmauer. Die Teilnahme ist frei. Gäste sind willkommen.

Die alte Friedhofskirche ist ein besonderes Kleinod, auf das die Gemeinde sehr stolz ist, und das die Fachwelt jubeln lässt. Die Gründung des Gotteshauses geht auf das Jahr 650 nach Christus zurück. Archäologische Grabungen legten eine Vielzahl von Fundamenten frei, die von Vorgängerkirchen stammten. Dort war der Sitz mit der Eigenkirche des ortsansässigen Adels. In der mittelalterlichen Zeit war St. Peter und Paul Mutterkirche eines großen Pfarrsprengels.

Der heutige Kirchenbau mit Westerweiterung und dem dreistöckigen Chorturm ist auf 1250 nach Christus zu datieren. Seither birgt die Friedhofskirche sowohl Kunstwerke als auch Bauwerksteile, aber auch technische Besonderheiten, die nördlich der Alpen ihresgleichen suchen. Zusammen mit einer Vielzahl an historisch belegbaren und akribisch recherchierten Geschichten ist die Friedhofskirche nicht nur die greif- und erlebbare Geschichte von Nusplingen, sondern darüber hinaus auch der gesamten Region.

Die Friedhofskirche wurde auf Initiative des im Jahr 1996 gegründeten Fördervereins in den Jahren 1997 bis 2003 umfassend saniert und sowohl in archäologischer als auch in historischer und kunstgeschichtlicher Sicht fachkundig aufgearbeitet. Seither ist die Friedhofskirche ein Ort für kulturelle Veranstaltungen wie Vorträge, Konzerte, Theateraufführungen und Lesungen.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.