Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nusplingen Das neue Gremium startet als Team

Von
Der neue Gemeinderat hat sich konstituiert und Bürgermeister Jörg Alisch fünf bisherige Räte verabschiedet. Foto: Eyrich Foto: Schwarzwälder Bote

Die Hälfte der Nusplinger Gemeinderäte hat am Dienstagabend den Hut genommen – fünf neue sind eingezogen.

Nusplingen. Mit einer Stele und der Ehrennadel des Gemeindetages Baden-Württemberg hat Bürgermeister Jörg Alisch in der letzten Gemeinderatssitzung der Amtsperiode Hans-Dieter Mengis nach 20 Jahren aus dem Gremium verabschiedet.

Von 1994 bis 2004 und von 2009 bis 2019 hatte Mengis sich engagiert und vor allem immer dann geglänzt, wenn es um Zahlen ging, wie Alisch betonte.

Jeweils fünf Jahre lang haben Ludwig Kleiner, der auch zweiter Bürgermeisterstellvertreter war, Georg Leibinger, dem bei Diskussionen oft der Schalk im Nacken gesessen und der auch unbequeme Diskussionen nie persönlich genommen habe, sowie Jennifer Mengis dem Gremium angehört.

Die Leiterin des Nusplinger Kindergartens bezeichnete Alisch als "wichtiges Bindeglied zwischen Jung und Alt", zudem habe sie wertvolle Informationen aus dem Kindergarten geliefert und dem Gremium dessen Anliegen nahegebracht. Ihnen allen dankte Alisch mit einem Geschenkkorb, ebenso wie Dominique-Björn Barth, der erst im Frühjahr als Nachrücker ins Gremium gekommen war.

Anschließend verpflichtete Alisch die neuen Gemeinderäte und begrüßte es, dass mit "Für Nusplingen" gar eine vierte Liste in das kleine Gremium eingezogen sei – das spreche für das Interesse der Nusplinger an ihrem Ort. Für sie sitzen künftig Hans Hager, Melanie Kleiner und Listenführer Michael Schlude im Gremium, für die "Junge Liste" sind Timo Schilling und Peter Reiser eingezogen, so dass auch Roland Hager eine dreiköpfige Liste anführt. Auf zwei Räte geschrumpft ist die Liste der Freien Wähler, vertreten von Pius Horn und Listenführer Willi Schreiber. Die Freien Bürger sind ebenfalls nur noch zu zweit: Listenführerin Angela Mauch hat Margit Öffinger an ihrer Seite, die außerdem zur vierten Stellvertreterin des Bürgermeisters gewählt wurde – ebenso einstimmig wie der erste Stellvertreter Peter Reiser, der zweite Hans Hager und der dritte Timo Schilling.

Reiser ging auf die vorangegangene Besprechung aller Räte ein, bei der klar geworden sei, "dass in dieser Runde weder eine Liste noch das Persönliche eine Rolle spielt". Das Gremium vereine Räte mit sehr langer Erfahrung, Neulinge, die "nicht auf dem Mund sitzen" und mit Hans Hager einen Gemeinderatsneuzugang, der das Gremium aus 30 Jahren als Kämmerer kenne und dessen Verwaltungsexpertise sich "von" schreibe.

Ebenso wie nach ihm Hager dankte Reiser seinen Ratskollegen für das einstimmige Wahlergebnis, und Hager fügte – zu Reiser gewandt – hinzu: "Das Team passt – und ich glaube, Du bist der richtige Teamführer."

Einverstanden waren alle mit dem Vorschlag, künftig donnerstags zu tagen – heuer also am 19. September, 24. Oktober und 21. November. Die Weihnachtssitzung findet an einem Freitagabend statt, der Waldbegang am 28. September ab 10 Uhr. Willi Schreiber bat zudem darum, künftig das Zeitfenster von 19 bis maximal 22.30 Uhr für öffentliche und nichtöffentliche Sitzungen einzuhalten und noch nicht besprochene Punkte gegebenenfalls zu vertagen.

Der Verwaltungsausschuss und der technische Ausschuss bleiben auch künftig unbesetzt – sie hatten ohnehin nicht getagt. Dem gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Meßstetten-Nusplingen-Obernheim gehören ab sofort Michael Schlude und Willi Schreiber an – Stellvertreter sind Timo Schilling und Peter Reiser. Melanie Kleiner und Roland Hager verstärken den Kindergartenausschuss. Ihre Stellvertreter sind Margit Öffinger und Peter Reiser.

Der Arbeitskreis gemeinwesenorientierte Jugendarbeit wird erst besetzt, wenn die Notwendigkeit besteht, und in der Klärschlammverwertung Albstadt GmbH wird Bürgermeister Jörg Alisch die Gemeinde vertreten – Angela Mauch bleibt seine Stellvertreterin.

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.