Über Leitern mussten rund 380 Fahrgäste aus einem ICE auf dem Weg nach München aussteigen. Foto: Silke Brüggemeier/dpa

380 Fahrgäste müssen einen ICE auf der Strecke zwischen Hamburg und Berlin über Leitern verlassen und in einen Ersatzzug umsteigen. Grund waren defekte Bremsen an dem Schnellzug.

Hamburg/Berlin - Wegen einer defekten Bremse ist ein ICE auf freier Strecke zwischen Hamburg und Berlin liegengeblieben und geräumt worden. Die etwa 380 Fahrgäste mussten am Dienstagabend kurz vor dem Bahnhof Boizenburg/Elbe nach stundenlanger Wartezeit über Trittleitern aus dem Zug klettern und in einen Ersatzzug umsteigen, der daneben hielt und die Fahrt nach München fortsetzte, wie eine Bahnsprecherin sagte. Verletzt wurde niemand.