Markus Bradtke bleibt dem TSV Ofterdingen erhalten. Foto: Eibner-Pressefoto/Dennis Duddek

Der FC Holzhausen sucht weiterhin einen Cheftrainer. Nachdem unlängst Denis Epstein ein Angebot des FCH abgelehnt hatte, blieb nun auch die Anfrage bei Markus Bradtke erfolglos.

Der FC Holzhausen ist nach dem Abgang von Pascal Reinhardt zur SG Sonnenhof Großaspach weiterhin auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer. Seit dem Mittwochabend ist ein weiterer Kandidat aus dem Rennen – Markus Bradtke hat dem FCH abgesagt.

Bekannter Name

Bradtke ist im Fußballbezirk Nördlicher Schwarzwald alles andere als ein Unbekannter. Über mehrere Jahre trainierte er erfolgreich beim SV Vollmaringen und der SG Vöhringen – seit Sommer 2022 ist er in Diensten des TSV Ofterdingen, mit denen er als Aufsteiger eine starke erste Saison in der Landesliga spielte.

Im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt der Inhaber der B+ Lizenz: „Ich habe mich über den Anruf sehr gefreut. Die Gespräche waren auch wirklich gut. Ich habe sehr lange mit mir gehadert, es gab solche und solche Phasen. Letztlich habe ich aber in Ofterdingen schon zugesagt und möchte die Mannschaft, mit der es sehr viel Spaß macht, nicht hängen lassen.“

Falscher Zeitpunkt

Auch der TSV befindet sich schon wieder in der zweiten Vorbereitungsphase, hatte unlängst zehn Neuzugänge vorgestellt, darunter anderem auch der Ex-Balinger Julian Hauser. So sei der Zeitpunkt nicht optimal gewesen, sagt Bradtke: „Die gleiche Anfrage im April und ich hätte wohl zugesagt. Ich hoffe, dass so ein Angebot vielleicht einmal wieder kommt – nur dann zum richtigen Zeitpunkt. Dem FC Holzhausen wünsche ich, dass sie einen guten Trainer finden.“

Von Seiten der Holzhausener erklärte Bernd Plocher am Mittwochabend und noch vor der Entscheidung von Bradtke: „Wir werden nicht über Namen sprechen. Wenn es etwas zu vermelden gibt, werden wir das tun.“