Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Zu wenig Gäste bei SWR 4-Schlagerparty

Von
Der Vater der Hossa-Familie, Michael Minge, hat Publikum wie auch seine Akteure bestens im Griff. Auch die faszinierende Licht-Show trägt zur ausgelassenen Party-Stimmung bei. Foto: Bantle

Niedereschach - Nicht nur die ortsansässigen kulturschaffenden Vereine klagen, weil sie zu ihren Veranstaltungen die Eschachhalle nicht mehr voll bekommen.

Auch große, überregionale Konzertveranstaltungen wie die SWR4-Schlagerparty mit der Live-Kult-Band Familie Hossa scheinen nicht mehr Garant für ein volles Haus zu sein.

Bei rund 500 zahlenden Gästen am vergangenen Samstagabend zeigte sich der Vorsitzende des SV Niedereschach als Veranstalter, Volker Frick, etwas enttäuscht. Mit 800, meinte er, hätte man die Unkosten gedeckt.

Und so war unter dem Motto "Atemlos durch die Nacht" bei der nostalgischen Reise durch die Kultschlager der 70-er Jahre bis zu den Hits der Neuen Deutschen Welle noch genügend Platz auf der Tanzfläche, um nicht auf Tuchfühlung zu kommen. Trotzdem verstanden es die Akteure auf der Bühne mit einer Zeitreise in eine Ära, in der Schlaghosen, Plateauschuhe und Brusthaare hip waren und die Hitparade mit Dieter Thomas Heck ein absoluter Pflichttermin, ihre Fans in der Halle musikalisch wie auch optisch, mit einer faszinierenden Lichtershow in kürzester Zeit in beste Partystimmung zu versetzen.

Passend zum Glimmer-Outfit der Band natürlich das "Bett im Kornfeld, zwischen Blumen und Stroh...", "Moskau, schön und geheimnisvoll", der zeitlose Udo-Jürgens Superhit "mit 66 Jahren", und die "99 Luftballons", ganz in Nena-Manier vorgetragen von der mit der ihr zum Verwechseln ähnlichen Theresa Schmitt, fühlte man sich tatsächlich um etliche Jährchen in der Zeit zurückversetzt.

Aber auch die restlichen erstklassigen Akteure präsentierten in ihrem Programm nicht nur die besten und bekanntesten Kultschlager, sondern genauso viel fürs Auge: Die neunköpfige Liveband rockte im kunterbunten Glitzer-Schlager-Fummel richtig ab und dazu zeigten sich die die Gäste zu den Hits "Atemlos" oder "Verdammt ich lieb dich" beim Mitsingen absolut textsicher und feierten zur professionell dargereichten Musik der Partyband bis spät in die Nacht hinein.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.