Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Touratech von IHK ausgezeichnet

Von
Touratech ist auf kontinuierlichem Wachstumskurs. Bei einem Unternehmensbesuch ließ sich IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez (von links) von Herbert Schwarz und Jochen Schanz die Produkte der Firma erklären. Foto: IHK

Niedereschach - Eine ganz besondere unternehmerische Leistung würdigte Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg bei der Touratech AG in Niedereschach.

"Wenn es eines Beweises bedarf, dass gelebte Unternehmenskultur besten Erfolg verspricht, dann ist Touratech ein Paradebeispiel", sagte Thomas Albiez anlässlich der Übergabe der Ehrenurkunde zum 25-jährigen Bestehen des Unternehmens an die beiden Geschäftsführer Jochen Schanz und Herbert Schwarz.

Touratech ist kontinuierlich zu einem Unternehmen mit 35 Millionen Euro Jahresumsatz gewachsen, die Begeisterung für Outdoor-Abenteuer als Basisfaktor allen Tuns lebt aber uneingeschränkt: "Angeboten wird nur, was sich in der Praxis bewährt hat", stellte Herbert Schwarz fest. Praxis, das bedeutet für ihn: Mindestens einmal im Jahr geht es auf eine lange Tour mit härtesten Bedingungen für Maschine und Material. Tibet, Bolivien, Mexiko, eine Tour rund um den Victoriasee in Südafrika oder eine Off-Road-Durchquerung der USA liegen etwa hinter Schwarz.

Den Spirit der ersten Stunde haben sich die Gründer erhalten. Ursprung der Touratech-Produkte waren der erste beleuchtete Fahrradtacho und selbst gebaute Alukoffer für Motorrad-Touren nach Afrika, in den Nahen Osten, die USA und nach Nordeuropa. 1990 wurde der erste wasserdichte Motorradcomputer mit vielen Funktionen entwickelt, mit dem die frisch gegründete Touratech GbR auf dem Markt Fuß fasste.

Geboren aus der Erfahrung vieler Reisekilometer wurden und werden bis heute ständig weitere Produkte ersonnen und optimiert. Für viele Motorradmarken  arbeitet Touratech als Zulieferer und Entwicklungspartner. Das weitere Wachstum ist abzusehen: Sicherheitszubehör wie Helme und Protektoren gehören neuerdings zum Touratech-Angebot, berichtete Jochen Schanz. Und in China beginne der Markt für Touratech gerade erst aufzugehen: »Motorrad als Freizeitbeschäftigung steht dort noch ganz am Beginn«, weiß Schwarz.

Einer der großen Kunden habe gerade 20 neue Vertriebsstützpunkte für Motorräder in China eröffnet. Angesichts der starken Internationalisierung mit einer Exportquote von 80 Prozent lud Albiez die Geschäftsführer in den IHK-Außenwirtschaftsausschuss ein. Im Rahmen des Arbeitstreffens wurde zudem deutlich, dass sich Touratech künftig enger in die Forschungseinrichtungen der Region vernetzen wird. Als »absolut vorbildlich« bezeichnete der Hauptgeschäftsführer das Touratech-Engagement in der Ausbildung.

Mit 32 Auszubildenden beträgt die Ausbildungsquote knapp zehn Prozent, wobei gleichermaßen in gewerblich-technischen wie kaufmännischen Berufen ausgebildet wird. Dass Werbeaktionen gerade in den Familien der Beschäftigten Erfolg haben, zeige das gute Klima im Betrieb, so Albiez. Mit dem bereits begonnen Bau des Büro- und Logistikzentrums in Niedereschach gibt Touratech ein starkes Bekenntnis zum Standort ab.

Man werde auch weiterhin auf höchste Qualität »Made in Germany« setzen, so Schanz und Schwarz. Aus Überzeugung, und außerdem sei es genau das Angebot, das Kunden in aller Wert schätzen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.