Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Römer hinterlassen eine Straße voller Spuren

Von
Bereits letztes Jahr fanden sich viele Interessierte zur Führung an der römischen Villa in Fischbach ein. Foto: Römerstraße Foto: Schwarzwälder-Bote

Niedereschach-Fischbach (alb). "Auf der Römerstraße durchs Jahr 2017" – unter diesem Titel wird die Antike bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen lebendig. Am Sonntag, 23. Juli, um 15 Uhr stellt Hans-Otto Wagner den römischen Gutshof bei Niedereschach-Fischbach vor.

Eine der ungewöhnlichsten römischen Anlagen im Südwesten befindet sich in der Nähe des Niedereschacher Teilorts Fischbach-Sinkingen. An der höchsten Stelle eines langgestreckten Bergrückens zwischen zwei Flusstälern liegt ein mächtiger Risalitbau mit meterdicken Mauern, flankiert von zwei spiegelsymmetrisch angeordneten und äußerlich gleich großen, ausgedehnten Wirtschaftsbereichen. In einiger Entfernung unterhalb findet man, kühn in einen Steilhang eingeschnitten, eine gut erhaltene Therme von außergewöhnlichen Ausmaßen, die von Luxus und Reichtum eines der ehemaligen Besitzer, Lucius Marius Victor, zeugt. Weitere, noch nicht ergrabene Wohngebäude mit aufwändigen Hangmauern lassen die einstigen Ausmaße der Gesamtanlage nur erahnen.

Hans-Otto Wagner, der an den archäologischen Ausgrabungen beteiligt war, wird Interessierte durch den römischen Gutshof führen und auch die zugehörige Badeanlage vorstellen. Treffpunkt ist der Parkplatz an den römischen Anlagen im Bubenholzweg (der Weg ist ausgeschildert). Als Veranstaltung innerhalb des Veranstaltungsjahrs entlang der Römerstraße ist die Teilnahme kostenlos.

So vielfältig die Hinterlassenschaften der Römer in der Provinz Obergermanien sind, so bunt und abwechslungsreich sind auch dieses Jahr wieder die Veranstaltungen, die die Antike entlang der "Römerstraße Neckar-Alb-Aare" erlebbar machen. Die Themenroute, die entlang überlieferter antiker Fernstraßenverbindungen römische Sehenswürdigkeiten im deutschen Südwesten und der Schweiz verbindet, möchte den Besuchern die reiche römische Vergangenheit dieser Gegend nahebringen und ein Bewusstsein für die jahrtausendealte gemeinsame Geschichte schaffen.

Da die Vielzahl der Angebote und Veranstaltungen übers Jahr kaum in einer einzigen Broschüre zusammenzufassen ist, gibt es 2017 wie jedes Jahr als eine Art "Appetitanreger" einen Flyer, der exemplarisch eine Veranstaltung pro Ort an der Römerstraße aufführt. Der Flyer ist bei der Geschäftsstelle der Römerstraße erhältlich (Telefon 0741/494-303, info@roemerstrasse.net).

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading