Auch die zweite Woche der Kickferien ist erfolgreich verlaufen. Beide Wochen brachten viel Spaß und jede Menge schöner Erinnerungen für die Kinder. Foto: Preuß Foto: Schwarzwälder Bote

Sport: 128 begeisterte Jugendliche erleben zwei Fußball-Wochen / Internationale Gäste / Dank an Helfer

Die Kickferien in Kappel sind erfolgreich verlaufen. Selbst Regen und Hitze schadeten der Begeisterung nicht.

Niedereschach-Kappel. "2019 durften wir in zwei Wochen 128 begeisterte Jugendliche begrüßen. Es waren zwei tolle Gruppen und eine großartige Stimmung", bilanziert Ehrenvorsitzender Walter Erne. Der FC Kappel freut sich über diese große Resonanz.

Auch dieses Jahr waren internationale Gäste vertreten – mit Jugendlichen aus Österreich (Feldkirch) und Italien (Mailand). Ein ganz großes Dankeschön von Erne geht an die Eltern, die ihre Kinder zu den Fußballferien anmelden. Viele sind schon mehrere Jahre dabei und gewissermaßen "Stammkunden".

"Als Organisator zusammen mit Katrin Warmbold, ist es mir ein besonderes Anliegen, allen Helfern sowie Trainern nochmals danke zu sagen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Viele opfern für diese Tage einen Teil ihres Urlaubes", so der Ehrenvorsitzende. Besonders erwähnt er Heinrich Popko, der für die Verpflegung zuständig war. Alle Teilnehmer, Trainer und Betreuer waren voll des Lobes über das guten Essen.

Dank der vielen Helfer liefen die Fußballferien reibungslos ab. Es herrschte eine lockere Atmosphäre, es wurde viel gelacht und allen hat es Spaß bereitet. Bei Temperaturen bis zu teilweise 35 Grad Celsius und auftretenden Gewittern war das aber auch eine Herausforderung an alle Beteiligten. Aber mit viel Trinken und Wasserduschen wurde auch die Hitze gemeistert und die Sportler konnten das vorgesehene sportliche Programm durchziehen.

An den beiden Abschlusstagen wurden noch Turnierspiele ausgetragen und die zahlreichen Zuschauer konnten viele Talente bewundern. Besonderer Dank geht an alle Sponsoren, die die Fußballferien unterstützen. "Ohne sie wäre vieles nicht machbar", so Erne.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: