Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Melodien erfreuen Einheimische und Gäste

Von
Wird immer wieder bestaunt und bewundert: Das Glockenspiel am Niedereschacher Rathaus. Foto: Bantle Foto: Schwarzwälder Bote

Viermal am Tag erklingt das am Rathaus in Niedereschach angebrachte Glockenspiel, das längst nicht mehr wegzudenken ist. Es wird immer wieder bestaunt und bewundert.

Niedereschach. Mit Rücksicht auf die zur vollen Stunden erklingenden Kirchenglocken ertönt das Glockenspiel täglich um 9.05 Uhr, 12.05 Uhr, 15.05 Uhr und 18.05 Uhr. Für viele Niedereschacher ist das Glockenspiel zu einer Selbstverständlichkeit geworden, was es jedoch nicht ist. Das bemerkt man vor allem dann, wenn immer wieder Feriengäste hinter dem Rathaus stehen und das Glockenspiel bewundern und fotografieren. Auch die Mitglieder der vor einem Jahr aus der spanischen Partnergemeinde Arzúa in Niedereschach weilenden Besucherdelegation waren begeistert, als bei ihrer Ankunft in der Gemeinde deren Nationalhymne in Glockenspielform erklang.

Otto Sieber war Initiator

Initiiert wurde das Glockenspiel vom früheren Bürgermeister Otto Sieber, der dabei vom Kappeler Experten Ulrich Kolberg fachkundig unterstützt wurde.

Beide starteten eine große Patenschaftsaktion, um das für Niedereschach so einmalige Glockenspiel finanzieren zu können, ohne die Gemeindekasse zu belasten. Ein Ziel, das erreicht wurde – und selbst für die Folgekosten in Form von Wartung und Instandhaltung gehen heute noch Spenden bei der Gemeinde ein.

Dies zeigt, wie sehr die Bevölkerung hinter der damaligen Glockenspielaktion stand, mit der Otto Sieber und seine Mitorganisatoren die kulturelle Attraktivität der Gemeinde für alle Bürger sowie die Besucher und Feriengäste steigern wollten.

Errichtet wurde das Spiel mit seinen insgesamt 24 Glocken, von der Glockengießerei Perner aus Passau im Zuge der Erweiterung des Rathauses an dessen neuer Rückseite.

Trotz der damaligen Finanz- und Wirtschaftskrise, die das Projekt negativ beeinflusste, konnte die Finanzierung durch das beispielhafte Engagement von Bürgern, Betrieben, Finanzinstituten sowie Gewerbetreibenden aus allen Ortsteilen sowie der Region im Rahmen der Patenschaftsaktion bewältigt werden.

Die Namen der damaligen Spender sind auf einer Patenschaftstafel aufgeführt, die unter dem Glockenspiel am Tag der Einweihung am 12. September 2009 montiert wurde.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.