Haupt- und Jugendkapelle überzeugen bei Jahreskonzert in Eschachhalle / "Ginger Girls" schwingen zu den Klängen das Tanzbein

Von Albert Bantle

Niedereschach. Ein beeindruckendes Jahreskonzert bot am Samstagabend in der gut besuchten Eschachhalle der Musikverein Harmonie Niedereschach unter der Leitung von Dirigent Thomas Solt.

Eröffnet wurde das Konzert von der Jugendkapelle unter Leitung von Dirigent Thomas Riedlinger, der recht kurzfristig gleich elf junge Musiker in das Jugendorchester aufnahm und integrierte. Der Auftritt der Jugendkapelle zeigte deutlich, dass das hohe musikalische Niveau der am Konzertabend mit 62 Musikern auch personell großartig besetzten Hauptkapelle nicht von ungefähr kommt, sondern auch auf einer intensiven Jugendarbeit aufbaut.

Bereichert wurde der gelungene Konzertabend von Auftritten der in vielen Tanzwettbewerben weit vorne platzierten "Ginger Girls" aus Horb. Beim Titel "I got rhythm" von George Gershwin, arrangiert von Kunio Fujisakoi, bildeten die Hauptkapelle und die Tanzformation eine Einheit.

Einen breiten Raum nahmen im Verlauf des Konzertes auch Ehrungen ein. Dem Vorsitzenden Markus Vosseler war es dabei eine Freude, unter Mitwirkung des Präsidenten das Blasmusikverbandes Schwarzwald-Baar, Heinrich Glunz, langjährige aktive Musiker für 40- und 25-jährige Mitgliedschaft in der "Harmonie" auszuzeichnen. Geehrt wurden auch die erfolgreichen Absolventen der Prüfungen für die Leistungsabzeichen in Gold, Silber und Bronze im Jugendbereich.

Musikalisch brannte die Hauptkapelle ein Feuerwerk ab, dass es in sich hatte und genau das bot, was im Vorfeld angekündigt wurde: "Blasmusik in Bestform." Beim Titel "Saxpack" von Otto Schwarz griff Dirigent Thomas Solt sogar selbst zum Saxophon und brillierte mit Soli. Bei den vom Publikum erklatschten Zugaben stellten Musiker des "Schlagwerks" der Kapelle unter Beweis, dass man auch mit Holzklappstühlen sehr rhythmische Musik machen kann, und die "Ginger Girls" schwangen noch einmal zu den Klängen der Kapelle ihre Tanzbeine.

Abgerundet wurde der Konzertteil der Hauptkapelle mit den ebenfalls im Oberstufenbereich angesiedelten Titeln "Broken Sword" von Kevin Houben, "Showtime" von Sven Calster und dem Konzertmarsch "Arsenal" von Jan van der Roost. Die passenden Überleitungen zu den Musikstücken fand in gewohnt charmanter und informativer Weise Mechthild Müller.

Riesig war auch der Applaus für die Jugendkapelle, in deren Reihen durch die Kooperation mit der Musik- und Trachtenkapelle Schabenhausen auch Jungmusiker aus Schabenhausen dabei waren. Auch die Jugendkapelle durfte nicht ohne Zugabe von der Bühne. Deren gespielten Titel wurden von Jenny Glatz, Marlene Brugger, Matthis Brauner und Michelle Mattes gekonnt angesagt und vorgestellt.

Die Jugendkapelle eröffnete ihren Konzertteil mit dem Titel "Fast Food" von Peter Kleine Schaars, der auch Komponist der gewährten musikalischen Zugabe mit "Tanzenden Wahlnüssen" und "Verrückten Erdnüssen" war. Abgerundet wurde der Auftritt mit "Salute to Louis Armstrong", arrangiert von Eric Osterling, dem "Summernight Rock" von Steve Mc Millan, den von Michael Brown arrangierten "Highlights from Shrek 2" und "The best of Queen", arrangiert von Paul Murtha.

In den Pausen sowie vor und nach der Veranstaltung hatte der Gesangverein Eintracht im Foyer die Bewirtung übernommen. Dafür wird der Musikverein beim Konzert des Gesangverein die Bewirtung übernehmen.