Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Für Saison gewappnet

Von
Bei der öffentlichen Generalprobe werden die neuen Tanzchoreografien erstmals gezeigt Foto: Weissmann Foto: Schwarzwälder Bote

Niedereschach (alb). Die Twirling-Tanzsport-Gruppe (TTSG) ist für den Start der Turniersaison 2020 gewappnet. Das zeigte sich bei der Generalprobe in der Eschachalle. Dabei präsentierten die Twirlerinnen erstmals die neuen Tanzchoreografien vor Publikum. "Ganze 30 unterschiedliche Tänze sind in den vergangenen Monaten einstudiert worden. Trainerinnen und Athletinnen, aber auch die Eltern und die sonstigen Beteiligten gaben ihr Bestes, um nicht nur die Choreografien zu erarbeiten, die Musik zu schneiden und an der Ausführung zu feilen. Auch um die Kostüme kümmern sich die Eltern und Sportlerinnen wie in jedem Jahr selbst", so Vorsitzender Markus Lips.

Zwar "holperte" es an der einen oder anderen Stelle noch etwas bei der Ausführung und auch die Kostüme waren noch nicht alle komplett fertiggestellt. Doch sei man zuversichtlich, dass sich dies bis zum ersten Turnier am 1. und 2. Februar in Stockhausen noch verbessern oder fertigstellen lässt. Besonders stolz ist man bei der TTSG darauf, in diesem Jahr wieder mit einer solch beachtlichen Zahl von Tänzen an den Start gehen zu können. So werden nicht nur die fast schon gewohnheitsgemäß auch international erfolgreichen Tänzerinnen (Luisa Weiß, Nele Epperlein, Jana Schnabel und Sophia Sauter) wieder an den Start gehen, sondern auch das erfolgsverwöhnte Mini-Team, ein Bambini-Team und zahlreiche Solo- und Duo-Auftritte. "Wir dürfen also gespannt sein, wie sich die TTSG Athletinnen in diesem Jahr wieder im nationalen und internationalen Vergleich schlagen werden", so der hoffnungsvolle Lips. Spätestens bei der deutschen Meisterschaft im Baton-Twirling am 25. und 26. April in Niedereschach entscheidet sich, wer deutschlandweit die Top-Athletinnen sind und wer bei der Europameisterschaft und der Weltmeisterschaft für Deutschland die Fahne im Twirling-Sport hochhalten darf.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.