Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Ein Beitrag zur Energiewende

Von
Sylvia Kotting-Uhl (Vierte von rechts) und Martina Braun (Sechste von rechts) besichtigten die Heizzentrale der BEN. Foto: Bantle Foto: Schwarzwälder-Bote

Niedereschach (alb). Beeindruckt waren die Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl (Grüne) aus Karlsruhe und die Landtagskandidatin der Grünen, Martina Braun, bei ihrem Besuch im Bioenergiedorf Niedereschach.

Im Mittelpunkt des Besuchs stand eine Besichtigung der Heizzentrale der Bürgerenergie Niedereschach (BEN). Dort will man einen Beitrag zur Energiewende leisten. Seitens der BEN gingen Matthias Ratz und Alwin Rist auf den Leitgedanken und die Entstehungsgeschichte der BEN ein. Beim Rundgang durch die Heizzentrale wurden technische Details erläutert.

Dass es in Niedereschach gelungen ist, auch die früher in die Luft abgegebene Wärme der Biogasanlage auf dem Alten Schmieds-Hof mit in das Konzept der BEN einzubinden und vollständig zu nutzen, hat am Ende gleich vier große Gewinner hervorgebracht: die Umwelt, die entlastet wird, die BEN, die von der Biogasanlage günstig Wärme beziehen kann, die Betreiber der Biogasanlage, die für ihre früher ungenutzt in die Luft abgegebene Wärme nun Einnahmen zu verzeichnen haben und die Gemeinde, die nun wesentlich günstiger als früher ihr Schulgebäude und das Schwimmbad beheizen kann.

Bei der abschließenden Diskussion kam die Biogasanlage sehr gut weg. Das hat vor allem mit der Nutzung der Abwärme zu tun.

Zudem werden dort wirklich nur regional produzierte Pflanzen eingesetzt. Die ausschließlich regionale Landwirtschaft als Zulieferer profitiert ebenfalls.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.