Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Biomaterial auch zum Anfassen

Von
Material kann in der Wanderausstellung im Rathaus angefasst werden. Foto: Bantle Foto: Schwarzwälder-Bote

Niedereschach (alb). Im Sitzungssaal des Niedereschacher Rathauses ist ab sofort eine Bioenergieausstellung aus dem Raum Bodensee zu sehen. Die Ausstellung zeigt, dass die Energiewende Engagement und den Mut braucht, neue Wege zu gehen. Bereichert wird die Ausstellung durch einige Exponate der Bürgerenergie St. Peter.

So wie in St. Peter soll auch in Niedereschach die gegründete Genossenschaft "Bürgerenergie Niedereschach" (BEN) ihren Beitrag dazu leisten, die Energiewende zu meistern. Unter anderem ist in der Ausstellung zu sehen, wie die Rohre, die von der BEN in Niedereschach ab Mitte des Jahres für das Nahwärmenetz eingebaut werden, aussehen, wie sie isoliert sind und wie das Nahwärmenetz funktionieren wird.

Nicht minder interessant ist die Wanderausstellung vom Bodensee, die unter anderem eindrucksvoll aufzeigt, welche Bioenergiepotentiale vorhanden sind, wie sie genutzt werden und wie sie aussehen. So können die Besucher die Bio-Materialien nicht nur anschauen, sondern sie auch riechen und ertasten, also mit allen Sinnen erleben. Die Themen "Biogas als Rohstoff", "Grüne Zukunft" und "Nachhaltigkeit" nehmen dabei breiten Raum ein.

Geöffnet ist die Ausstellung die nächsten fünf Wochen jeweils während der Öffnungszeiten des Rathauses, Montag bis Freitag, 7.30 bis 12 Uhr und nachmittags von Montag bis Mittwoch von 13 bis 16 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr.

 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.