Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Beliebten Treffpunkt aufgewertet

Von
Rund um den Stamm der Linde wertet zur Freude von Ortsvorsteher Peter Engesser (rechts) eine von Armin Müller (links) gespendete und von Bernd Haberstroh in Handarbeit gefertigte Ruhebank aus Eiche den zentralen Platz mitten in Sinkingen auf. Foto: Bantle Foto: Schwarzwälder Bote

Die Linde mitten in Sinkingen bei der Kapelle ist seit Jahren ein Anziehungspunkt für viele Menschen. Eine hochwertige Bank wertet den Treffpunkt jetzt auf.

Niedereschach-Fischbach. Der Fischbacher Gemeinde- und Ortschaftsrat Armin Müller hat zur Aufwertung des einladenden, an Hitzetagen wohltuenden Schatten spendenden Platzes eine von Schreinermeister Bernd Haberstroh aus stabilem Eichenholz gefertigte hochwertige Ruhebank gespendet. Sie ist rund um den Stamm der Linde "maßgeschneidert" angepasst.

Die Idee für dieses Projekt entstand am Stammtisch auf der Terrasse des Gasthauses Kreuz. Dort klärte Arthur Fleig seine Stammtischfreunde, darunter auch Armin Müller, darüber auf, was es mit der Anfang der 1960er-Jahre gepflanzten Linde, die sich seither prächtig entwickelt hat, auf sich hat. Die Linde stamme vom Fischbacher Pfaffenberg und wäre in den Anfangsjahren wohl mehrfach "verdurstet", wenn nicht Arthur Fleig und sein bereits verstorbener Bruder Willi Fleig die Linde während verschiedenen witterungsbedingten Trockenphasen und Hitzeperioden immer wieder gegossen hätten.

Im Verlauf dieses Gespräches kam die Idee auf, dass man den Platz bei der Linde mit einer Ruhebank bereichern könnte. Aus einer "Bierlaune" heraus, sagte Armin Müller zu, sich darum zu kümmern und eine Ruhebank zu spenden. Müller nahm Kontakt zu Schreinermeister Bernd Haberstroh auf. Er nahm Maß und fertigte handwerklich gekonnt eine Ruhebank. Am Freitag baute Haberstroh die Eichenbank auf. Zuvor hatte Armin Müller den Platz, auf dem die Bank nun steht in Eigenregie so hergerichtet und eingeebnet, dass die Eichenbank problemlos aufgestellt werden konnte.

Auch im Namen von Bürgermeister Martin Ragg dankte Engesser Armin Müller für die Spende. Zudem sagte Engesser zu, die Bank mit einem Hinweisschild zu versehen, auf dem Armin Müller als Spender aufgeführt ist.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.