Der Startschuss ist gefallen. In der Grundstraße startet nun das Großprojekt der BEN. Foto: Bantle

Bürger-Energie-Niedereschach startet mit Arbeiten in Grundstraße. Heizkessel wird im November angeschlossen.

Niedereschach -  Die Bürger-Energie-Niedereschach (BEN) hat mit den Bauarbeiten zu ihrem Fernwärmenetz begonnen.Nach langwierigen Planungen und Vergabegesprächen ist es nun soweit. Die Umsetzung der Hackschnitzel-Heizanlage und der Verlegung des Fernwärmenetzes haben in der Grundstraße in Niedereschach begonnen. Die Umleitung erfolgt über die Dauchinger Straße.

Die sanierungsbedürftige Grundstraße ist der Startpunkt für das 5,5 Millionen Euro umfassende Projekt der BEN, die völlig ehrenamtlich geleitet wird. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde, die in den Straßen Sanierungsarbeiten ausführt, werden Straße um Straße im Kernort Niedereschach die Arbeiten angegangen. Der Westteil wird nach der Winterpause 2014 fortgeführt.

Über 170 Haushalte werden versorgt

Über 170 Haushalte werden nach Abschluss der Arbeiten mit Wärme aus Hackschnitzeln versorgt. Nach dem Motto der BEN "Energie in Eigenregie" produziert die Genossenschaft die Energie vor Ort, unabhängig von jedem Preisdiktat.

Die Wertschöpfung bleibe in der Region und fließe nicht nach Russland, Saudi Arabien oder irgendwo anders hin, erklärten die Initiatoren.

Die Bauarbeiten an der Hackschnitzel-Heizzentrale werden im September starten und im November abgeschlossen sein, wenn der Hackschnitzel-Heizkessel geliefert und angeschlossen ist.

Die ersten Anschlussnehmer werden dann mit der eigens in Niedereschach erzeugten Fernwärme versorgt werden können.

Sollten interessierte und noch unentschlossene Anschlussnehmer weitere Auskünfte benötigen, sind die Vorstände der BEN jeder Zeit bereit Auskunft zu geben.

Weitere Informationen: www.ben-eg.com

Seite 2: Chronik

Herbst 2009: Erstes Treffen von 20 Interessierten mit dem Ziel, eine eigene Energieversorgung aufzubauen.

15. Oktober 2009: Antrag der Bürgerenergie im Gemeinderat, Grundsatzbeschluss zur Nutzung von Wärme der Biogasanlage HSV für die Grund- und Hauptschule, Mitgliedschaft der ­Gemeinde in der zu gründenden Genossenschaft und Zeichnung von Geschäftsanteilen.

19. November 2009: Bürgerversammlung, Präsentation der Bürgerenergie.

15. April 2010: Genossenschaftsgründung.

16. Mai 2010: Spatenstich zum ersten Projekte, der Biogasanlage HSV.

9. Juni 2010: Der Bau der Wärmeleitung hat begonnen.

23. Juni 2010: Photovoltaikanlage auf der Eschachhalle.

30. Oktober 2010: Die Nahwärmeleitung ist in Betrieb.

30. Dezember 2011: Die Photovoltaik-Anlage auf der Schule in Kappel geht in Betrieb.

6. Juni 2012: Info-Abend in der Eschachhalle.

19. August 2013: Bauauftakt zum Fernwärmenetz in der Grundstraße.