Ein buntes Spektakel bietet der Europa-Park, hier der Themenbereich Frankreich. Foto: Lorenz Hertle

Nicht nur Achterbahn-Fans und Freunde des Nervenkitzels haben Spaß im Europa-Park. Unser Überblick zeigt, dass sich auch für Menschen, die es lieber gemächlicher angehen lassen wollen, ein Besuch lohnt.

In der Fülle der Attraktionen im Europa-Park findet sich etwas für jeden Geschmack. Auch für diejenigen, die Gemütlichkeit schätzen und die vor den großen Achterbahnen zurückschrecken, ist einiges geboten. Wir haben bei unserem Check den Freizeitpark unter diesem Aspekt unter die Lupe genommen.

Überblick von unten und von oben

Man kann sich als erstes einen Überblick verschaffen auf einer Fahrt mit den Einschienenbahnen „EP-Express“ und „Monorail“ oder der Panoramabahn, die sich durch das Gelände schlängeln.

Ganz hoch hinaus geht es im „Euro Tower“ (Frankreich). Gemütlichkeit auf dem Wasser verspricht auch „Josefinas kaiserlicher Zauberreise“ (Österreich), ebenso der „Donau-Dampfer“ (Österreich) und die „Elfenfahrt“ (Deutschland).

Sehr beliebt im Europa-Park: die „Piraten in Batavia“. /Hans-Joerg Haas

Großer Beliebtheit erfreut sich die nach einem Brand wieder aufgebaute Attraktion „Piraten in Batavia“ (Niederlande) - eine Reise per Boot durch Abenteuer in fernen Ländern. Dort gibt es auch die eher kleineren Attraktionen wie „Koffiekopjes“ oder „Fliegender Holländer“. Klassiker wie das „Geisterschloss“ (Italien) oder ein Kettenkarussell sind gleichfalls zu finden.

Kurios wird es bei „Madame Freudenreich“ (Frankreich), während man auf der Bahn „Volo da Vinci“ (Italien) die Beinmuskeln in Bewegung bringen kann und damit für mehr Vortrieb sorgt. Bei Hochsommertemperaturen sorgen Wasserbahnen wie „Fjord Rafting“ (Skandinavien), „Poseidon“ (Griechenland) oder die „Tiroler Wildwasserbahn“ (Österreich) für Abkühlung.

Spaß, aber ohne keinen Achterbahn-Nervenkitzel, verspricht die Bahn „Arthur“ (Königreich der Minimoys), die in eine Märchenwelt mit winzigen skurrilen Bewohnern führt. Überhaupt nehmen die Themen Märchen und Zauberhaftes großen Raum ein im Europa-Park, ob in der „Welt der Kinder“ (Irland) oder „Grimms Märchenwald“.

Im Flug lernen die Passagiere des Voletariums ganz Europa kennen. Foto: Frank Baudy

Eine Attraktion ist auch das Voletarium (Deutschland) - ein 3D-Erlebnis eines Flugs über Europa.

Wer nach einem mehrstündigen Rundgang neue Kräfte sammeln will, findet ein großes gastronomisches Angebot und kann auch eine der zahlreichen Shows ansehen. Das Park-Maskottchen „Ed Euromaus“ wird dann jeden Nachmittag die Parade anführen.

Stärken

Einer der Pluspunkte am Europa-Park ist die Vielseitigkeit. Das Gelände ist zu jeder Jahreszeit sorgfältig gestaltet, an jeder Ecke gibt es etwas zu bewundern. Somit können Gartenfreunde die Blumenpracht genießen, Kinder sich auf den Spielplätzen austoben oder Senioren sich in Cafés, Biergärten oder Restaurants entspannen.

Auch die gastronomischen Angebote laden zum Entspannen ein. Foto: Hertle

Die Speisekarten in den einzelnen Bereichen bieten landestypische Gerichte - von Burger, Bratwurst, Gyros, Pizza und Pasta über Crêpes, Schnitzel und Kässpätzle bis hin zu Fischspezialitäten und Thai-Gerichten.

Kritik

Die Eintrittspreise in den Park werden von einigen als zu hoch empfunden. Den Eintrittsgeldern stehen allerdings eine Fülle von Attraktionen und die aufwändige Gestaltung der Anlage gegenüber.

Besonderheiten

Die Website www.europapark.de oder die App des Europa-Parks und der Wasserwelt Rulantica bieten zahlreiche Informationen. Auf dem Smartphone sind die einzelnen Attraktionen aufgelistet und die Wartezeiten aufgeführt, sofern man im Park ist. Immer in Verbindung ist man über das kostenlose WLAN.

Für Kinder gibt es zahlreiche Angebote - angefangen vom Namensaufkleber, damit niemand verloren geht, über den Kinderwagenverleih bis hin zu Spielplätzen, Kinderwelten und Babywickelräumen oder dem „Baby-Switch“, der Eltern mit Kindern erlaubt, Wartezeiten bei einer Bahn zu verkürzen.

Weitere Infos

Öffnungszeiten und Preise
Die Öffnungszeiten variieren je nach Saison und können auf der Website des Parks abgerufen werden. Abhängig vom Besucherstrom kann die Öffnungszeit tagesaktuell verlängert werden.

Tipps der Redaktion
Besucher ab 60 Jahren können reduzierte Tickets erwerben. Der Park offeriert das ganze Jahr über Veranstaltungen zu den verschiedensten Themen.