Volles Haus herrscht wie 2012 in Neuweiler auch in Alluyes immer in der Gemeindehalle beim offiziellen Festakt, der die Pfingstbegegnungen der Sportpartnerschaft genauso begleitet, wie der "Grand Bal" oder andere gemeinsame Unternehmungen.Foto: Arp Foto: Schwarzwälder Bote

Sportpartnerschaft: Fahrt des FC Neuweiler nach Frankreich zum zweiten Mal wegen Corona ausgefallen / 1972 begann alles

In normalen Zeiten würde an dieser Stelle wohl von der 50. Begegnung im Rahmen der seit 49 Jahren bestehenden deutsch-französischen Sportpartnerschaft zwischen dem FC Neuweiler (FCN) und U.S. Alluyes (U.S.A.) berichtet. Aber das Geschehen ließ in diesem Jahr wie schon 2020 keinen Raum für eine derartige Veranstaltung.

Neuweiler. "Zwei Jahre ohne direkten Kontakt und gemeinschaftliches Beisammensein ist für viele, auch schon familiäre Freundschaften schwer zu ertragen. Hat man sich doch Jahr für Jahr auf die Treffen gefreut", schreibt Herbert Noe in den Vereinsnachrichten des FC Neuweiler. Er bringt damit das Bedauern von mehr als einer Hundertschaft an Mitgliedern und ihren Familien zum Ausdruck, die in normalen, nicht von Corona geprägten Zeiten, kürzlich von einer Pfingstreise aus Frankreich zurückgekommen wären.

Schon zum zweiten Mal musste die Begegnung, die seit 1972 jährlich wechselnd links oder rechts des Rheins stattfindet, aufgrund der Pandemie ausfallen. Bedauert wird auf Seiten des FCN, dass von den im vergangenen Jahr verstorbenen Gründervätern aus dem Partnerclub U.S.A., Marcel Charlotin und Michel Pocheveny, nicht bei einer Trauerfeier in der Gemeinde nahe Chartre im Departement Eure-et-Loir Abschied genommen werden konnte.

Die freundschaftlichen Bande gehen nämlich in der Tat so tief, dass die gegenseitige Teilnahme bei solchen traurigen Anlässen sowie familiären oder örtlichen Festen einfach dazugehört. Auch eine Hochzeit, das in Frankreich oft besonders gefeierte Fest des Eintritts in den Ruhestand, hier wie dort ein runder Geburtstag oder einfach auch ein Besuch zwischendurch sind Bestandteil der weit über den Sport hinausgehenden "Jumelage". Marcel Charlotin aus Alluyes und sein Bruder Yves Charlotin in Neuweiler waren die Auslöser der zur Sportpartnerschaft gewordenen ersten Fußballbegegnung im Oberen Wald, die sie zusammen mit den damaligen Vereinsvorständen Fritz Klink (FCN) und – dem einzigen von ihnen noch lebenden – Adrien "Bibi" Perrier (U.S.A.) 1972 initiierten. Die Brüder hatten sich im Krieg aus den Augen verloren und mit gemeinsamen Sportinteressen gerade wiedergefunden.

"›Unsere‹ Franzosen sind ganz traurig, dass wir auch in diesem Jahr wieder nicht kommen können", erzählt Ilse Schaible, die seit langem zusammen mit ihrer Familie zu den treuen Teilnehmern gehört und damit ein Stück Verbundenheit zum Ausdruck bringt.

Die Partnerschaft hat im Lauf der Jahrzehnte auch einen Austausch zwischen den Gemeinderatsgremien gebracht, an denen ihr Mann beteiligt war. Mehrere Tage informierten sich 2002 die französischen Kommunalpolitiker in Neuweiler und tauschten sich mit den Kollegen aus. Bürgermeister Bernard Mercuzot stellte am Ende fest, dass trotz unterschiedlicher Strukturen für die Verantwortlichen ganz ähnliche Problemstellungen erkennbar seien. Beim Gegenbesuch des Neuweiler‘ Kollegiums 2004 in Alluyes, zogen die Ratsmitglieder aus dem Oberen Wald ein ähnliches Fazit wie das französische Ortsoberhaupt.

Es gab im Schwarzwald schon zusätzlich zu den Pfingstbegegnungen Jugendlager. Jagdfreunde treffen sich immer wieder einmal da wie dort. Im nächsten Jahr steht dann das 50-jährige Bestehen für die Begegnungen der laut einem französischen Wegweiser beim Sportplatz in der Schulstraße in Neuweiler 743 Kilometer voneinander entfernten Orte an, deren Einwohner sich so nah gekommen sind.

Dazu stellt FCN-Mann Noe fest: "Ein Jubiläum, das beim ersten Treffen im Jahr 1972 sicherlich kaum jemand erwartet hätte. Deshalb ist die Devise jetzt einfach so, dass man in freudiger Erwartung auf das Pfingsten 2022 blickt." Sicher gibt es dann ein "buntes Feuerwerk" an Programmpunkten, das beim Veranstaltungsreigen 2012 anlässlich des 40-jährigen Bestehens der freundschaftlichen Bande in Neuweiler sogar im wahrsten Sinne des Wortes am Himmel aufleuchtete.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: