Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neuried Ichenheimer springt bei "Big Bounce" durch Trampolin-Parcours

Von
Pascal Grieshaber in Aktion: Der Turner aus Ichenheim ist einer von 400 Kandidaten bei "The Big Bounce" bei RTL. Foto: RTL

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Neuried - Seine Augen leuchten sogar durchs Telefon: Wenn Pascal Grieshaber von seiner Teilnahme bei " Big Bounce" spricht, ist die Begeisterung des 24-Jährigen spürbar. Die Aufzeichnung ist zwar schon ein paar Tage her, zu sehen ist sie aber erst am Freitag.

Die Herausforderung, die von den Teilnehmern bei "Big Bounce" zu meistern ist, klingt einfach: Sie müssen einen Parcours bewältigen, der aus Reifen zum Durchspringen, Waagen, anderen Hindernissen und vor allem Trampolinen besteht. Gefragt sind dementsprechend sportliches Geschick und Koordination sowie Ausdauer. Einer, der sich dieser Herausforderung gestellt hat, ist Pascal Grieshaber, Trainer und Jugendleiter des TV Ichenheim, der für den TV Hofweier in der Landesliga turnt. 

4000 Bewerber für 400 Plätze

Aufmerksam auf die Sendung wurde der 24 Jährige in der Trampolinhalle Offenburg, in der er oft an Wochenenden aushilft. "Da lag ein Flyer von der Produktionsfirma", erinnert er sich. Gemeinsam mit Bastian Hauck, einem befreundeten Sportler aus Offenburg, bewarb er sich – und erhielt einige Wochen später die Einladung zum Casting.

Die Bewerbungen der beiden jungen Männer waren zwei von mehr als 4000. Doch nur 400 wurden für die Produktion benötigt. Dementsprechend lang waren die Zeitspannen zwischen dem Abschicken der Bewerbung und der Aufzeichnung: Vor gut einem Jahr hatte er auf den Flyer reagiert, im Mai wurde er zum Casting nach Köln eingeladen, und im September kam der Bescheid, dass er es ins Finale der letzten 400 geschafft hat. Dafür reiste er dann Anfang Dezember für fünf Tage ins niederländische Breda. Begleitet wurde er von seiner Freundin.

Herzrasen pur vor dem ersten Start

"Der Aufwand, den die für die Aufzeichnung betrieben haben, ist Wahnsinn!", beschreibt Grieshaber seine Eindrücke vom Treiben in Breda. "Es waren immer acht oder neun Kamerateams im Einsatz, es gab immer etwas zu tun – hier ein Interview, da noch eine kleine Filmsequenz. Und wenn das nicht saß, wurde es wiederholt", sprudelt es aus ihm heraus. Und ganz zum Schluss ging es dann zum ersten Parcours, den es in doppelter Ausführung gab. Denn in der ersten Runde treten zwei ähnlich starke Teilnehmer gegeneinander an. Für den Verlierer ist das Big-Bounce-Abenteuer beendet, nur der Gewinner kommt eine Runde weiter.

Nervosität habe er keine gespürt. "Als Turner liebe ich Herausforderungen. Und das war eine riesige Spielwiese für Sportler." Auch seine Konkurrenz flößte ihm keine Bedenken ein, obwohl sich auch Olympioniken, Parcours-Läufer, Leichtathleten, professionelle Turner und Tänzer an den Start begaben.

Die Sekunden vor seinem ersten Start hat er genossen. "Du stehst da oben im Licht, und dann stellen dich Matthias Opdenhövel und Wolff-Christoph Fuss vor. Das ist Herzrasen pur!" Dann folgte der Countdown, und das Duell startete. "Durchgekommen sind wir beide, und dann haben wir uns abgeklatscht", erzählt Grieshaber – wieder mit dem "Leuchten" in der Stimme. Aber wer von den beiden eine Runde weitergekommen ist, verrät er nicht. "Das wissen nicht einmal meine Eltern", sagt er verschmitzt. Aus dem Familienkreis kennt nur seine Freundin den Ausgang des Ausflugs in die Niederlande, da sie als einzige dabei war.

Daher wird die Spannung hoch sein, wenn er in seinem Heimatort gemeinsam mit Vereinsfreunden am Freitagabend RTL einschalten wird. Dann wird zu erleben sein, ob es der Industriekaufmann in den Taktik-Parcours schafft, der dann in der darauffolgenden Woche gesendet wird.

Wer das Finale der Trampolin-Show gewonnen hat, weiß Grieshaber, der beim E-Werk Mittelbaden arbeitet, natürlich. "Ich bin bei der Aufzeichnung in Breda bis zum Schluss geblieben, um das zu erleben." Ob als Zuschauer oder Aktiver, lässt er offen...

Moderiert von Matthias Opdenhövel und Wolff-Christoph Fuss kämpfen bei "Big Bounce" rund 400 Teilnehmer um Ruhm, Ehre und zudem 100 000 Euro Preisgeld. Die "Physical-Game-Show" läuft bei RTL aktuell freitags um 20.15 Uhr.

 
 

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading