Die Trampolinturner des TV Ichenheim (hintere Reihe, von links): Alicia Rudolf, Ronja Weber, Jessie Schilli, Lena Fischer, Lucia Hoferer, Jennifer Illenseer, Julia Sailer, Annika Drescher, Melanie Garnschröder, Chantal Zehnle, Chiara Siegenführ, Fiona Walter, Sabrina Karotsch, Jule Riehle; (vorne, von links): Onja Busam, Indira Häußermann, Leon Sexauer, Sina Walter und Tamara Heilmann. Foto: Siegenführ

Turnen: Badische Mannschaftsmeisterschaften: zweimal Gold und einmal Bronze für Trampolinabteilung.

Positiv hat die Trampolinabteilung des TV Ichenheim auf den Wettkampftag in eigener Halle zurückgeblickt. Für den Gastgeber, der mit vier Teams vertreten war, gab es bei den badischen Mannschaftsmeisterschaften zweimal Gold und einmal Bronze.

In der Altersklasse elf und jünger starteten Leon Sexauer, Sina Walter, Indira Häußermann, Onja Busam und Tamara Heilmann.

Nach einem soliden Pflichtdurchgang und einer etwas unsicheren Kür zog die Mannschaft hinter dem stark besetzten ASV Wolfartsweier auf Rang zwei ins Finale ein. Dort steigerte sich das Team deutlich und holte mit knappem Vorsprung – wie bereits im Vorjahr – die Goldmedaille. Zum Sieg führte die geschlossene Mannschaftsleistung: Heilmann, Busam und Häußermann turnten im Finale die zweit-, dritt- und viertbeste Übung aller Teilnehmer.

Gleich zwei Mannschaften des TVI gingen in der Altersklasse zwölf bis 14 an den Start. Recht schnell war klar, dass die überragende Mannschaft des TV Nöttingen nicht zu schlagen war. Nach einem guten Vorkampf freute sich der TV Ichenheim über den Einzug beider Teams ins Finale. Jule Riehle, Chiara Siegenführ, Fiona Walter und die stärkste Ichenheimerin, Sabrina Karotsch, lagen aussichtsreich auf dem zweiten Platz. Im Finale machte sich das verletzungsbedingte Fehlen von Melina Saar bemerkbar. So holte die Mannschaft mit nur 0,2 Punkten Rückstand auf den Silberrang die Bronzemedaille.

Ähnlich erging es Alicia Rudolf, Ronja Weber, Lucia Hoferer, Jessie Schilli und Lena Fischer. Nach Platz vier in der Vorrunde rutschten sie im Finale knapp hinter der TG Neureut auf Rang fünf.

In der altersoffenen Klasse der Vereinsmannschaften präsentierten sich Chantal Zehnle, Melanie Garnschröder, Julia Sailer, Jennifer Illenseer und Annika Drescher erwartungsgemäß stark. Alle fünf Mädchen turnten ihre Übungen durch und gingen mit einem satten Vorsprung ins Finale.

Dort steigerten sie sich nochmals und Annika Drescher setzte als letzte Turnerin mit einer Traumkür den Schlusspunkt. Der Sieg vor dem TV Linkenheim und dem Vorjahressieger aus Gernsbach war der verdiente Lohn.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: