Steffi Neumann beim Auftritt in der Laurentiuskirche. Foto: Renz

Die Evangelische Kirchengemeinde Haiterbach-Talheim lud zu einem Konzertabend mit Steffi Neumann ein. Rund 100 Menschen fanden sich bei einer wundervollen Lichteratmosphäre in der Laurentiuskirche in Haiterbach ein.

Steffi Neumann, eine Singer-Songwriterin aus dem Kreis Esslingen, holte die Zuhörer direkt mit den ersten Klängen der Gitarre und ihrer Stimme ab auf eine Reise durch ihr Album „Weiter“. Begleitet wurde sie dabei, neben der Gitarre, die sie selbst spielte, von einem Cellisten, sowie bei einigen Songs auch vom „Klang“ der Album-Songs.

Während des Konzertes gab Steffi Neumann den Zuhörern einen Einblick in das Entstehen ihres Albums „Weiter“. Laut ihr ist es gar nicht so einfach, einem Album den Titel zu verleihen, aber schlussendlich passt der Titel perfekt auf die Liedauswahl des Albums. Sie beschreibt es auf ihrer CD so: „Egal, was in unserem Leben ist, war und kommt – es geht immer weiter.

Die Frage ist nur, wie geht es weiter? Wir sollten uns trauen, neue Wege zu gehen und auch mal mutig Statements setzen. Wir sollten den Glauben festhalten, gerade wenn unsere Welt ins Wanken gerät. Wir dürfen uns nicht von Menschen bestimmen lassen, die uns nicht gut tun, stattdessen lieber denen zuzwinkern, von denen wir denken: „Schön, dass es Dich gibt.“ Wir müssen uns die Frage stellen, was im Leben wirklich wichtig ist, was am Ende bleibt und wie wir es in unserer heutigen Zeit schaffen, weiter zu glauben, zu träumen, zu hoffen und vor allem weiter zu leben.“

Songs voll Freude

Genau davon singt Steffi Neumann. Songs voll Freude, Tiefgang und dem Blick nach vorne, wie es weitergehen kann. So beschreibt es auch eine Liedzeile ihres Songs „Neue Wege“ ganz treffend: „Du musst nicht dein Leben ändern, du musst dein Ändern leben. Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. Warte nicht auf das große Wunder, sonst verpasst du die vielen kleinen. Lass dich nicht gehen, geh selbst. Fang nie an aufzuhören.“

Steffi Neumann möchte mit ihrer Musik aber nicht einfach nur begeistern, so singt sie in dem ersten Song des Albums „Unbeschreiblich“: „Ich liebe, was ich tue, und lass es raus, ich kann nicht anders. Unbeschreibliches geschieht, wenn ich mich in ihr verlier. Nicht zu fassen wie Musik berührt, befreit und heilt…“. Musik ist für sie mehr als nur Singen, so spürt man beim Zuhören, dass ihr Herz für Musik und für das, was Musik bei Menschen bewirken kann, schlägt.

ruhig, lebhaft und tiefgängig

Mit einer guten Mischung aus ruhigen, lebhaften und tiefgängigen Songs war für alle Zuhörer etwas dabei. Am Ende des Abends konnte man sagen: Sie hatte es geschafft, den Menschen eine Alltagsauszeit zu verschaffen, die gut tat und in der man aufatmen konnte, um danach neu gestärkt in den Alltag zurückzukehren.

Ihr Song „Lieblingsmomente“ ist übrigens mittlerweile auch in Radiosendern zu hören – falls man also einmal etwas von „einer Kaffeepause auf einer langen Autofahrt, einem ersten Sonnenstrahl nach Stunden, dem Duft von frisch gebackenem Kuchen, der durchs Haus strömt“, hört, dann ist das Steffi Neumanns Song.