Zum Angebot beim Neukircher Wintermarkt gehören verschiedene Geschenk-Artikel. Foto: Heimpel

Das Wetter spielte mit beim Neukircher Wintermarkt am Rößle-Keller. Entsprechend rege war der Besuch bis in die Abendstunden.

Furtwangen-Neukirch - Verschiedene Gruppierungen hatten gemeinsam nach zwei Jahren Pause zum Wintermarkt eingeladen. Dabei habe man sich, so Schulleiterin Andrea Weiß, erst relativ spät definitiv entschieden, den Markt wieder stattfinden zu lassen. Man wollte zuerst einmal die Weiterentwicklung der Pandemie abwarten. Das war sicherlich auch einer der Gründe dafür, dass das Angebot etwas kleiner war als in den Jahren zuvor. Verantwortlich zeichneten in diesem Jahr die Elternbeiräte und Fördervereine von Schule und Kindergarten sowie die "Werwölfe".

Den Auftakt bildete am frühen Nachmittag ein Auftritt der Schulkinder mit weihnachtlichen Liedern, der bei den Besuchern sehr gut ankam. Im weiteren Verlauf des Nachmittags war die Kinder-Tanzgruppe der Sportfreunde mit einem Auftritt zu Gast auf dem Markt. Auch der Besuch des Nikolauses durfte nicht fehlen, der für alle Kinder etwas mitgebracht hatte. Und schließlich folgte noch der Auftritt der Nebelkrähen. In einem der Häuschen im Freien ebenso wie im Rößle-Keller gab es dann verschiedene Angebote an Geschenk- und Bastel-Artikeln, nicht zuletzt auch wieder vom Freundeskreis Las Torres.

Bewirtung im Rößle-Keller

Nicht fehlen dürfen beim Wintermarkt jedes Jahr die Linzer Torten des Elternbeirats der Schule. Die übrigen Aufgaben hatten sich Beteiligten Gruppierungen aufgeteilt. Im Rößle-Keller sorgte die Schule für die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen. Der Förderverein des Kindergartens sorgte für die Getränke, der Förderverein der Schule bewirtete mit Raclette, und die "Werwölfe" schließlich waren für Hamburger und Würste zuständig. Nicht zuletzt gab es für die Kinder im Keller auch noch ein kleines Bastelangebot. So war auch trotz zwei Jahre Pause der Wintermarkt Neukirch 2022 wieder ein Erfolg.