Ein beliebter Neujahrsvorsatz ist, mehr Sport zu treiben. (Symbolfoto) Foto: © Kzenon/Fotolia.com

Meiste Neumitglieder kommen nicht nur sporadisch. Nachfrage nach Ratgebern startet erst im Frühjahr.

Region - Gesunde Ernährung, abnehmen, Sport machen: Es gibt viele Neujahrsvorsätze - vor allem im Bereich Fitness. Doch wie groß ist der Ansturm auf Fitnessstudios im neuen Jahr tatsächlich?

"Im Januar bekommen wir einen vermehrten Zuwachs in unseren Studios mit", berichtet Pierre Geisensetter, Sprecher der Studio-Kette McFit.

Das Fitness- und Gesundheitszentrum SMS in Oberndorf wirbt mit einer Neujahrsaktion explizit um neue Kunden. "Sie ist zusammen mit der Sommeraktion zur Bikinifigur unsere erfolgreichste Aktion im Jahr", sagt Betreiber Steffen Marc Schneider.

Wie lange hält die Neujahrs-Motivation an?

McFit gibt an, dass sich laut Umfragen unter den Mitgliedern "das Verhältnis zwischen regelmäßig Trainierenden und Kunden, die nur sporadisch trainieren, die Waage hält". Aber: "Natürlich gibt es auch Mitglieder, deren Trainingslust nach dem Anmelden abnimmt."

Im Oberndorfer SMS bleiben laut Schneider die meisten Neumitglieder dem Fitnessstudio erhalten. Die Anzahl der Austritte würde jedoch mit der Qualität des Studios zusammenhängen, nicht mit der Motivation der Sportler, ist Schneider überzeugt.

Ein weiterer Grund für den Fitness-Ansturm im Januar ist die Jahreszeit. "Draußen ist es zu dieser Zeit eher ungemütlich, zudem erschweren Regen, Glätte und Schnee das Outdoor-Training", sagt Geisensetter. Schneider kann dies bestätigen: "Es ist schöner auf dem Laufband zu trainieren als im Matsch."

Ratgeber erst ab Frühjahr beliebt

Fitness ist jedoch nicht nur in Sportstudios Thema. In einigen Buchhandlungen gibt es mittlerweile eine eigene Ratgeber-Abteilung zu diesem Thema. Doch die Nachfrage ist im Winter noch nicht sehr hoch. Zumindest nicht in den Filialen von Morys Hofbuchhandlung im Schwarzwald-Baar-Kreis. "Im Frühjahr und im Sommer werden werden vermehrt Bücher über Diät, Fasten und Fitness nachgefragt", sagt Inhaber Axel Beurer. "Die Nachfrage hängt auch davon ab, ob gerade ein Thema in ist und es in den klassischen oder den sozialen Medien besprochen wird." Erst sobald die Bikini-Saison vorbei ist, nehme die Nachfrage ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: