Bei den Polizeiermittlungen zum Brand vor drei Tagen in Zwerenberg hat sich Neues ergeben. (Symbolbild) Foto: Schwarzwälder Bote

Ein Gebäudebrand am Freitagmittag in Neuweiler-Zwerenberg ist offenbar Folge einer Brandstiftung gewesen. Die Polizei hat eine Verdächtige festgenommen.

Neuweiler - Ein Wohnhaus brannte am Freitag gegen 13.40 Uhr im Holunderweg in Zwerenberg. Die insgesamt 110 Feuerwehrkräfte von acht verschiedenen Ortswehren konnten ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude verhindern. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Bewohner befanden sich zum Brandzeitpunkt nicht im Gebäude. Die ersten Ermittlungen der Polizei ergaben den Verdacht, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde.

Interessiert auch: 50-Jähriger bei Unfall nahe Bad Herrenalb schwer verletzt

Am Brandort nahmen die Polizisten eine 49 Jahre alte Frau fest, die nach derzeitigen Erkenntnissen im Verdacht steht, das Feuer im Gebäude gelegt zu haben. Es ergaben sich Hinweise, dass sich die Frau in einem psychischen Ausnahmezustand befand.

Am Gebäude entstand nach derzeitigen Schätzungen ein Schaden in Höhe von zirka 300.000 Euro. Die 49-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen am Samstag einem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt, welcher einen Unterbringungsbefehl erließ. Sie wurde im Anschluss in einer psychiatrischen Einrichtung einstweilig untergebracht.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei in Calw dauern an.