So stellt sich das Architekturbüro Glück den Fruchtkasten nach dem Auszug der Polizei vor: Stufen zum Mühlkanal bringen ein bisschen Venedig-Feeling in die Kernstadt Foto: Glück Landschaftsarchitektur

Bald knabbern die Bagger am Polizeigebäude an der Hornauer Steige: Ab Mitte Juli wird der Bau, in dem jetzt ein paar Streifenwagen stehen, abgerissen. Damit ab November hier das neue Polizeirevier entstehen kann. Prächtige Aussichten nicht nur für die Polizei!

Horb - Beim großen Stadtumbau in Horb geht es vor allem um eins: Wie bekommt man die untere Kernstadt so attraktiv, dass sie nach der Fertigstellung der Hochbrücke eine attraktive Bummelzone ist? Herzstück: Der Fruchtkasten in der Neckarstraße. Dort befindet sich noch das Polizeirevier. Jetzt ist klar: Mit dem Abriss des alten Gebäudes an der Hornauer Steige startet definitiv der Neubau des Polizeireviers.Michael Schwab, scheidender Leiter des Polizeireviers Horb: "Uns wurde mitgeteilt, dass ab Mitte Juli der Abriss des alten Gebäudes starten wird. Es geht los mit der Entkernung, ab August bis September wird der Abriss wohl deutlich sichtbar werden. Der Baubeginn für das neue Polizeirevier soll im November starten!"

Pläne bereits 2016 vorgestellt

2016 wurde die Neubaupläne im Gemeinderat vorgestellt: Ein 40 Meter breiter Holzriegel mit drei Stockwerken. Unten kommen wieder Garagen hin, darüber zwei Stockwerke mit Arbeitsplätzen für 44 Polizisten. Die Baukosten wurden jetzt endlich von der Landesregierung genehmigt. Laut Schwab gibt es einen Kostendeckel beim Neubau auf knapp 7,8 Millionen Euro.

Schwab, so sagt er im VTA, wechselt ab 1. August ins Innenministerium ins Einsatzreferat Verkehrssicherheit. Passt irgendwie auch zum Gebäude, das jetzt vor dem Abriss steht: Unter der alten Polizeidirektion Tuttlingen war hier in der Hornauer Steige ein Teil der Verkehrsüberwachung untergebracht.

Prächtige Aussicht

Und wie man auf dem Foto des alten Gebäudes von hinten sieht, warten prächtige Aussichten auf die Polizei: Direkt auf den Bergrücken, auf die historische Kernstadt.

Und auch dort gibt es bald prächtige Aussichten für die Stadt: Bisher ist das Polizeirevier im Fruchtkasten untergebracht. Nach dem Auszug will das Rathaus das Gebäude im Jahr 2024 vom Land kaufen. Der Fruchtkasten soll neues Herzstück an der Neckarstraße werden: Mit Stufen zum Mühlkanal hinunter soll hier ein Stück Venedig-Feeling entstehen. Diese Idee stammt aus dem städtebaulichen Wettbewerb, der 2013 entschieden wurde.

Neue Herberge für Stadtbibliothek?

In der Zwischenzeit hat das Rathaus eine Architekturstudentin das Gebäude untersuchen lassen. Ergebnis: Es könnte neue Herberge für die Stadtbibliothek werden. Im Dachgeschoss könnte ein Multifunktionssaal für Konzerte und als Sitzungssaal für den Gemeinderat entstehen.

OB Peter Rosenberger: "In der Klausurtagung im März hat sich die Mehrheit des Gemeinderats für einen Sitzungssaal ausgesprochen. Die Standortsuche machen wir ganz in Ruhe. Eins ist auch klar: Bevor etwas über die Zukunft des Fruchtkastens entschieden wird, werden wir nach der Übernahme erst einmal einen Tag der Offenen Tür machen. Damit die Bürger ganz in Ruhe das Gebäude von innen besichtigen und Nutzungsideen entwickeln können, die im Rahmen der Bürgerbeteiligung dann mit einfließen werden!"