Blick vom Spielplatz Hohlehen zur Burg Hohenzollern: Die Auswahl an Spielgeräten ist groß. Foto: Gern

Mehrere Spielplätze haben wir in den vergangenen Monaten in Bisingen getestet. Zum Abschluss wagen wir einen Ausblick: Was wird auf den Spielplätzen erneuert, wie hält die Gemeinde sie weiter so sauber, wann kommt der neue Spielplatz?

Bisingen - Die meisten Geräte auf den hiesigen Spielplätzen sind gut abgesichert – mit Hackschnitzeln und bei hohen Geräten häufig auch mit Seitenwänden oder Holzelementen. "In den letzten Tagen und Wochen wurde der Fallschutz- und Spielbereich aufgefüllt", berichtet Christian Hermann von der Gemeinde. Er erklärt, womit die Kinder geschützt werden: "Als Fallschutz dienen vor allem Holzhackschnitzel und Fallschutzkies", außerdem Rheinsand. Dieser werde vor allem im Sandkasten genutzt und diene meist zum Spielen. Fallschutzkies klingt härter, als er ist: Er besteht aus kleinen runden Steinen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: