Neuer Leiter des Amtes für Bildung und Sport: Christoph RümenappFoto: Stadt Foto: Schwarzwälder Bote

Personalie: Er folgt Hans-Joachim Ahner

Oberndorf. Christoph Rümenapp übernimmt zum 1. August das städtische Amt für Bildung und Sport. Er beerbt damit Hans-Joachim Ahner in dieser Funktion, wie die Stadtverwaltung mitteilt.

Erstmals öffentlich präsent zeigte sich der 37-Jährige nun bei der akademischen Abiturfeier des Gymnasiums am Rosenberg am vergangenen Donnerstag in der Neckarhalle. Rümenapp überbrachte hierbei die Grüße von Bürgermeister Hermann Acker und wünschte den Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute für ihre Zukunft.

Christoph Rümenapp wurde im Thüringischen Leinefelde geboren und wuchs ab dem sechsten Lebensjahr in Schiltach auf. Dem Abschluss der mittleren Reife schloss sich eine Ausbildung zum Galvaniseur an. Seinen Zivildienst leistete er beim Jugend- und Kinderbüro Schramberg (JUKS). Christoph Rümenapp erlangte die Fachhochschulreife, studierte Politwissenschaften an der Universität Kassel und absolvierte an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl ein Studium Bachelor of Arts (Public Management). Er war als Journalist für verschiedene Tageszeitungen tätig, bevor er von der Stadt Schramberg zur Stadtverwaltung Freudenstadt ins Amt für Bildung, Familie und Sport wechselte. Dort war er zuletzt als stellvertretender Amtsleiter beschäftigt.

Auf seine neue Tätigkeit in Oberndorf freut sich Rümenapp. Es sei für ihn eine reizvolle Aufgabe und zugleich eine große Herausforderung in dieser bewegten Zeit in Oberndorf eine Führungsaufgabe zu übernehmen und die Stadt mitgestalten zu können.

Der neue Amtsleiter wohnt mit seiner Familie in Schramberg, hält sich mit Joggen fit und genießt auch das Skateboardfahren mit seinem sechsjährigen Sohn. Der Übergang zwischen dem bisherigen und dem neuen Amtsleiter gehe fließend und reibungslos über die Bühne betonen Rümenapp und Ahner unisono.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: