Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neuenbürg Stadt Neuenbürg bekommt 106 800 Euro

Von
Ertüchtigung der Tribüne: Die Stadthalle in Neuenbürg wird auf Vordermann gebracht. Foto: Kugel Foto: Schwarzwälder Bote

Neuenbürg/Enzkreis. Auch wenn die Ausübung von Sport durch die Corona-Pandemie seit Wochen nicht oder nur eingeschränkt möglich ist, gehen einige kommunale Bauprojekte für Sportstätten im Enzkreis weiter.

Vier solcher Projekte dürfen sich jetzt über einen Zuschuss des Landes freuen, teilt der FDP-Landtagsabgeordnete Erik Schweickert mit. Somit fließen von den insgesamt 17,5 Millionen Euro aus dem Landesförderprogramm "Kommunaler Sportstättenbau" in diesem Jahr 890 800 Euro in den Enzkreis.

Gefördert werden der Neubau der Heynlinturnhalle in Stein mit 420 000 Euro, der Austausch des Schwingbodens und die Ertüchtigung der Tribüne in der Neuenbürger Stadthalle mit 106 800 Euro, die Sanierung der Sport- und Mehrzweckhalle in Keltern-Dietlingen mit 294 000 Euro und schließlich der Neubau des Rasenspielfelds im Neulinger Ortsteil Göbrichen mit immerhin 70 000 Euro.

Normalerweise 30 Prozent

"Ich halte es für ein wichtiges Zeichen, dass das Land trotz der Pandemie und der geltenden Einschränkungen weiterhin beträchtliche Mittel in die Sportstätten steckt. Besonders freut es mich selbstverständlich, dass vor allem so wichtige Projekte wie der Neubau der Heynlinturnhalle mit großen Summen bezuschusst werden", so Schweickert. Schul- und Vereinssport würden hierdurch angemessen unterstützt.

Insgesamt verteilen sich die zur Verfügung stehenden Mittel aus dem Förderprogramm auf 111 kommunale Bauprojekte. Gefördert werden können sowohl Sporthallen als auch Freisportanlagen.

Der Fördersatz beträgt in der Regel 30 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben. Fest steht schon jetzt, dass auch im nächsten Jahr wieder mehr als 17 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Dazu kommen noch weitere Mittel aus dem Solidarpakt Sport für Sportvereine und Sportverbände. In diesem Jahr sind dies 90 Millionen Euro.

Der Enzkreisabgeordnete hofft, dass auch in den kommenden Jahren weitere Fördermittel in den Enzkreis fließen: "Sportstätten sind im Bau und Unterhalt große Kostenfaktoren für die Kommunen. Gleichzeitig ist Sport aber nicht nur wichtig für die Gesundheit, sondern auch von zentraler Bedeutung für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Es liegt deshalb auch im Interesse des Landes, dass Sportstätten direkt vor Ort zur Verfügung stehen."

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.