Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neuenbürg Rekordkulisse bei Faschingsumzug

Von
Die "Dennacher Troll" bildeten beim Straßenumzug eine Pyramide. Foto: Keller

Neuenbürg-Dennach - Klein aber fein schlängelte sich der närrische Lindwurm der Stammtischstrategen mit 23 Gruppen und mehr als 450 Teilnehmern vor einer Rekordkulisse durch die Kindernarrenhochburg Dennach.

Viele Familien sorgten mit ihren bunt verkleideten Sprösslingen auch am Straßenrand für ein farbenfrohes Szenario. Für Stimmung sorgten die Musikvereine Lyra Dennach und Ellmendingen, sowie die Bü Hoi Cravallos aus Büchenbronn.

Gründerväter in Engelsflügeln

Den Festwagen widmeten die Strategen dem Musikverein Lyra zum 100-jährigen Vereinsbestehen und grüßten als die mit Engelsflügeln ausgestatteten "Gründungsväter" von oben herab. Die Irus Freunde Nordschwarzwald hatten auf das Schild geschrieben: "Diesel-Power macht die Greta sauer" und empfahlen im Ruderboot "Ab nach Greta". Alt und Jung harmonieren in Dennach. Der "Club der alten Schachteln" folgte direkt hinter den "Dennacher Rockerbabes".

Es sind viele Hexen unterwegs

Wohl fühlen sich beim Kinderfaschingsumzug neben Dennacher Gruppen auch die Pforzheimer Gwitterhexen, die Ottenauer Saubergteufel aus dem Murgtal, die Rotensoler Fuchshexen sowie "Fuchs und Hase", aber auch die Rainwaldhexen aus Ersingen, die Klosterwaldhexen aus Glatten (Freudenstadt) sowie die "Honig schleckenden Bienen" aus Weiler.

Die Dorfjugend (Gruppe Ochner) gab Einblicke in das "Schstammdisch"-Leben in 50 Jahren. Stimmung war auch angesagt in der Schwabentorhalle, wo der Flutlichtchor nicht nur für die Bewirtung sorgte.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.