Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neuenbürg Huldigung für einen Weltraumpionier

Von

Neuenbürg. Am Donnerstag, 21. November, ab 19 Uhr steht der Raumfahrtpionier Walter Hohmann aus Hardheim im Zentrum eines Vortrages von Torsten Englert im Schloss Neuenbürg. Ohne Hohmann (1880-1945) aus dem Neckar-Odenwald-Kreis sei die Mondlandung vor 50 Jahren laut Pressemitteilung undenkbar gewesen.

Was den promovierten Ingenieur zeitlebens umtrieb, war weniger die Baustatik als vielmehr das Weltall und seine weit entfernten Galaxien. Mit seinen Berechnungen der Flugbahnen zum Mond und zu den Nachbarplaneten ging er in die Geschichte der Weltraumfahrt ein. Davon zeugen auch ein Mondkrater und ein 2005 entdeckter kleiner Planet, die seinen Namen tragen. Der Eintritt ist frei. Der Vortrag findet im Rahmen der Sonderausstellung "Phänomen Universum. Utopie und Wirklichkeit" in der Kutscherstube statt.

Weitere Informationen: Weitere Infos zur Ausstellung "Phänomen Universum. Utopie und Wirklichkeit" und zum Begleitprogramm unter www.schloss-neuenbuerg.de.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.