Ein "neues, altes Mitglied" verpflichtete Neuenbürgs Bürgermeister Horst Martin in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Annika Müller rückt für den nach längerer, schwerer Krankheit verstorbenen Stadtrat Heinz Faaß nach. Bei der Gemeinderatswahl wurde Müller auf dem Wahlvorschlag der Unabhängigen Wählervereinigung (UWV) mit 1322 Stimmen als erste Ersatzbewerberin festgestellt und rückt nun in den Gemeinderat nach. Dort ist die 23-Jährige keine Unbekannte, denn sie war in der abgelaufenen Amtsperiode als jüngstes Mitglied bereits im Gremium vertreten und sprach damals den Amtseid stellvertretend für alle Mitglieder. Foto: Mutschler