Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neuenbürg Abgefahren oder aufpoliert: "Echt Glanz Stücke" gesucht

Von
Für die Upcycling-Ausstellung sucht das Schloss Neuenbürg noch Exponate. Foto: Schloss Neuenbürg Foto: Schwarzwälder Bote

Neuenbürg. Stabil und nützlich, das ist die klassische Europalette schon seit Jahrzehnten. Eigentlich zum Transport sperriger Waren gedacht, hat sie es in den vergangenen Jahren – trotz ihrer rauen Schale – bis in die deutschen Schlafzimmer geschafft. Ob als Sessel, Blumenständer oder gar als komplettes Haus: Diese angesagte Holzpalette hat die Geschichte der Wohnkultur revolutioniert, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Schloss Neuenbürg. Auch die glänzenden Patchwork-Shopper aus Dosenschrott oder Aluminiumstückchen sind aus der Alltagskultur nicht mehr wegzudenken. Als schickes Accessoire sind sie sogar in Hollywood eingezogen.

Upcycling, so wird diese Art der Wertstoffverwertung genannt, in der das ursprüngliche, für den Müll bestimmte Produkt umgestaltet und somit einer neuen Funktion zugeführt wird. Im Gegensatz zum Recycling, bei dem das Altprodukt maschinell in seine Bestandteile zerlegt und in neue Formen gepresst wird, setzt das Upcycling einen kreativen und individuellen Gestaltungsprozess in Gang.

Für die kommende Sonderausstellung "Echt Glanz Stücke – Vom Wert des scheinbar Wertlosen", die im Mai 2020 in Schloss Neuenbürg startet, sind Museumsleiterin Jacqueline Maltzahn-Redling und ihr Team nun auf der Suche nach kreativen Upcycling-Produkten aus den Bereichen Alltag, Kunst und Kultur, in denen Abfallgut zu neuem Leben erweckt und mit neuem Glanz versehen wurde.

"Den aktuellen Diskurs um einen nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen möchten wir im Schloss Neuenbürg weiterführen", so Maltzahn-Redling. Daher soll an der Ausstellung auch die Bevölkerung aktiv beteiligt werden, denn häufig entstünden gerade im privaten Umfeld außergewöhnliche Ideen, weiß die Schlossleiterin aus eigener Erfahrung.

Ob aus abgefahrenen Fahrradreifen, aufpolierten Kronkorken oder ausrangierten Vinyl-Schallplatten, die Palette der Upcycling-Produkte ist groß und das Spektrum origineller Ideen beinahe grenzenlos.

Der Kreativbereich, Hochschulen und ganze Industriezweige setzten mit ihren innovativen Ideen in den vergangenen Jahren nicht nur Trends, sondern arbeiten kontinuierlich an immer neuen Upcycling-Produkten im Bereich von Möbeln, Mode, Alltagskultur und Kunst. Diese Entwicklungen sollen sich auch in der Ausstellung widerspiegeln, weshalb auch Start-up-Unternehmen und Hochschulen beteiligt sein werden.

Witzig und kreativ

Witzig, kreativ, ästhetisch, dabei auch hochwertig, innovativ und individuell, unter diesen Kriterien können Upcycling-Produkte in ihrer Einzigartigkeit auch für Überraschungen sorgen und zum besonderen Erlebnis werden.

"Erste spannende Stücke, die aus einer Upcycling-Idee geboren wurden, sind für die Ausstellung bereits zugesagt", so Maltzahn-Redling. Nun seien weitere kreative Köpfe aus der Bevölkerung gefragt, die mit ihren Upcycling-Ideen an der Gestaltung der Ausstellung teilhaben möchten.

Bis zum 31. März 2020 können Fotos mit Angaben zu Material, Größe und Verwendung der Produkte eingereicht werden bei: Schloss Neuenbürg, Stichwort "Echt Glanz Stücke", Hintere Schlosssteige/Schloss 1, 75305 Neuenbürg, oder per E-Mail an info@schloss-neuenbuerg.de. Weitere Informationen erteilt Maltzahn-Redling, E-Mail j.maltzahn@schloss-neuenbuerg.de oder Telefon 07082/79 28 61.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.