Freuen sich in Zukunft gemeinsame Wege zu gehen (stehend von links): Marco Hess, Ralf Voßler (VfB Sigmarswangen), Nicolas Kipp, Pascal Reinhardt (FC Holzhausen); (sitzend) Julian Kopp, Tobias Nübel, Felix Haible und Marco Wörner (VfR Sulz). Foto: Volker Haag

Eine Kooperation der Vereine Holzhausen, Sulz und Sigmarswangen gibt es aber der Saison 2023/24.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die Vereinsvertreter des VfR Sulz und des VfB Sigmarswangen, die bereits seit 2018 eine Spielgemeinschaft im Fußballbezirk Nördlicher Schwarzwald bilden, verkündeten nun, dass der FC Holzhausen als dritter Kooperationspartner dazu kommt. Dessen Zweitvertretung spielt künftig als Spielgemeinschaft SGM 1 VfR Sulz II/ VfB Sigmarswangen/FC Holzhausen II weiterhin in der Kreisliga A Staffel 2. Die SGM 2 spielt zukünftig in der Bezirksliga Reservestaffel.

Durch diesen Zusammenschluss für die kommende Saison entfällt das Relegationsspiel für die SGM VfR Sulz II/VfB Sigmarswangen, das am Ende dieser Saison angestanden hatte.

Über die Fördergemeinschaft Kunstrasenplatz kam die Idee

Aufgrund der guten Zusammenarbeit der drei Vereine in der Fördergemeinschaft Kunstrasenplatz Renfrizhausen reifte, so deren erster Vorsitzender Tobias Nübel, bereits im vergangenen Jahr der Gedanke, dass sie den FC Holzhausen mit ins Boot der Spielgemeinschaft nehmen könnten. Der FC Holzhausen, so Nübel, war im ersten Moment etwas überrascht, über das Angebot, der Spielgemeinschaft beizutreten.

Nach etwas Bedenkzeit trafen sich die Vereine Anfang März zu Gesprächen, die in einem „offenen, sachlichen und fairen Rahmen“ geführt wurden.

Vonseiten des FC Holzhausen berichtete deren Vorsitzender Nicolas Kipp, dass man im Verein ergebnisoffen über das Thema diskutiert habe und der Großteil der Vorstandschaft und der zweiten Mannschaft ihr Einverständnis erklärt habe. Zwar, so Kipp, hätte der Kader der zweiten Mannschaft auch für die kommende Saison ausgereicht, aber die Perspektiven sind nach dem Zusammenschluss auch für die Spieler des FC Holzhausen nun besser.

Mit der SGM hätten die Spieler nun mehr Möglichkeiten, in einer Mannschaft zu spielen, die ihren fußballerischen Möglichkeiten entspricht, so Kipp.

Ralf Vossler, Vorstand des VfB Sigmarswangen, hob die vertrauensvolle Zusammenarbeit hervor.

Spiele sind zukünftig in Sigmarswangen und in Sulz

Zukünftig wird die SGM 1 in der Kreisliga A2 ihre Heimspiele in Sigmarswangen austragen und die SGM 2 in der Bezirksliga Reserve in der B1 als Vorspiel des Bezirksliga Teams des VfR Sulz.

Marco Wörner ergänzte vonseiten des VfR Sulz, dass sich schon relativ schnell gezeigt habe, dass sich die drei Vereine gut ergänzen und auch die Perspektiven für die Jugendlichen sehr gut sind und etwas zusammenwachsen könnte. Außerdem, so betonte Nicolas Kipp vom FC Holzhausen, werde es durch die Zusammenarbeit zu einer Entlastung auf den Trainingsplätzen kommen.

Die Trainerfrage für die kommende Saison ist ebenfalls bereits geklärt. Die SGM 1 wird zukünftig von den Spielertrainern Thomas Heinz und Dennis Groh geleitet und bei der SGM 2 wird sich Markus Müller der Sache annehmen, der aktuell die SGM VfR Sulz II/ VfB Sigmarswangen trainiert.