So soll die neue Mühringer Dorfmitte nach den Plänen des Investors Bernd van Husen aussehen. (Computer-Grafik) Foto: Schmidt

Ein seit Langem geplantes Projekt soll jetzt weitere Schritte vorankommen: die Neugestaltung der Dorfmitte mit einem Wohn- und Geschäftshaus sowie weiteren Wohnhäusern. Das Vorhaben wurde nochmals präsentiert.

Horb-Mühringen - Seit über fünf Jahren ist die Gestaltung der Ortsmitte ein Thema im Mühringer Ortschaftsrat. Bisher waren die Pläne aber alle gescheitert. Zuletzt, weil Versorgungsrohre, die quer durch den Platz liefen, eine Bebauung unmöglich machten.

Nachdem die Stadt die Rohre verlegt hat und alles bereit ist, um dort bauen zu können, hat am Montag der Investor Bernd van Husen zusammen mit der Architektin Melanie Schmidt den Mühringer Bürgern sowie Interessenten seine abschließende Planung zur Ortsentwicklung und Gestaltung der Ortsmitte vorgestellt.

Es gab darüber hinaus umfassende Informationen zu den geplanten Wohnungen, deren Anzahl und Größe. Das Projekt soll jetzt, so Ortvorsteherin Monika Fuhl, durchgezogen und die Planung vorangetrieben werden.

Die Anwesenden konnten ihre Fragen stellen und sich mittels der ausgelegten Pläne darüber informieren, was hier geplant ist, und sich dazu Gedanken machen. Das Interesse war groß, an dem, was hier in der Dorfmitte entstehen soll. Geplant ist vorne an der Straße ein Wohn- und Geschäftshaus mit sechs Wohneinheiten und einem Café. Der Preis der Wohnungen mit entweder 70,10 m² oder 73,20 m² ist mit 197 000 Euro und für die größeren 204 000 Euro veranschlagt. Dahinter sollen drei Reihenhäuser für Familien gebaut werden ( der Verkaufspreis soll etwa bei 395 000 Euro liegen). Zu den Reihenhäusern gehört jeweils eine Garage und ein Stellplatz.

Parkmöglichkeiten für Bürger

Vorne an der Graf-Gerold-Straße hat die Stadt sich vier Parkplätze reservieren lassen, um Parkmöglichkeiten für die Bürger zu schaffen. Den Abschluss bilden hinten am Hang drei Terrassenhäuser für jeweils zwei bis vier Personen. Hier liegt der Verkaufspreis bei 275 000 Euro. Alle Häuser haben ein Flachdach und sind mit Photovoltaikanlagen und Stromplattenheizungen ausgestattet.

Der Investor Bernd van Husen hat schon ähnliche Projekte in Starzach, Bondorf und im Böblinger Raum gebaut. Ortsvorsteherin Monika Fuhl hat sich diese angeschaut und berichtete, die Leute seien mit den Häusern auch sehr zufrieden.

Durch die topographische Lage vor Ort ist es sehr schwierig, neue Bauplätze in Horb-Mühringen zu schaffen. Es ist aber sehr wichtig für die Zukunft des Ortes, Möglichkeiten zu schaffen, dass die Jungen hier bleiben und wohnen können und junge Familien sich wohlfühlen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: