Feiern im großen Rahmen – wie etwa Hochzeiten – sind ab Montag mit bis zu 300 Gästen erlaubt. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Land führt neue Inzidenzstufe ein. Private Feiern mit bis zu 300 Gästen sind wieder möglich.

Offenburg - Die Landesregierung hat ihre Corona-Verordnung überarbeitet und vereinfacht – nun gibt es vier Inzidenzstufen. Neu ist der Grenzwert von 10 Fällen pro 100. 000 Einwohner in sieben Tagen. Die neue Verordnung richtet sich nach den verschiedenen Lebensbereichen und gilt ab Montag, 28. Juni, teilt das Landratsamt am Samstag mit.

Weitere Lockerungen ab Montag

Das Landesgesundheitsamt hat am Freitag einen Sieben-Tage Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner von 8,1 für die Ortenau festgestellt. Damit hat der Kreis den für die Inzidenzstufe 1 maßgeblichen Schwellenwert von 10 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten. Ab Montag treten somit weitere Lockerungen im Ortenaukreis in Kraft. Diese betreffen unter anderem die Kontaktbeschränkungen, private Feiern, öffentliche Veranstaltungen sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen.

Konkret heißt das für die Ortenauer, dass sie sich wieder mit maximal 25 Personen treffen dürfen. Die Anzahl der Haushalte spielt keine Rolle. Geimpfte sowie genesene Personen werden nicht mitgezählt. Auch Geburtstagsfeiern oder Hochzeiten sind wieder ohne Abstandsgebot und Maskenpflicht erlaubt: Bis zu 300 Personen im Freien, in geschlossenen Räumen ebenfalls bis zu 300 Gäste, aber inklusive Genesener und Geimpfter. Zudem können gastronomische Betriebe und Hotels ohne besondere Regelung vollständig öffnen.

Überschreitet ein Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den jeweiligen Schwellenwert, werden die Öffnungen wieder zurückgenommen.

Mehr Infos und Details zu der neuen Verordnung gibt es im Internet unter www.baden-wuerttemberg.de.