Die neue Achterbahn des Europa-Parks „Voltron Nevera“ ist inzwischen fertig. Foto: Europa-Park

Die Inhaber des Europa-Parks in Rust haben die neue Achterbahn im neuen Themenbereich Kroatien erstmals getestet – und sind begeistert.

Die „beste Achterbahn der Welt“ hat die Familie Mack versprochen. Nun haben die Inhaber des Europa-Parks die „Voltron Nevera“ erstmals getestet.

Der Park hat ein Video der Jungfernfahrt in den Sozialen Medien veröffentlicht – und auch die Reaktionen der Familie. Mit Thomas, Roland, Michael und Jürgen Mack an Bord startet der Wagen tatsächlich „mehr als senkrecht“. Die Fahrgäste werden direkt in einen Looping befördert – und dann nimmt die Bahn richtig Tempo auf. Mit mehreren Beschleunigungen und Überkopfelementen wird die Inhaberfamilie komplett durchgeschüttelt.

Michael und Thomas Mack, die beiden Söhne von Roland, genießen die Fahrt offensichtlich sehr. Sie reißen mehrmals die Hände in die Höhe und strahlen um die Wette.

Thomas Mack wäre gerne gleich wieder eingestiegen

Ihr Onkel Jürgen und ihr Vater klammern sich schon eher an den Sicherheitsbügel. Vor allem Jürgen Mack schnauft sichtbar einmal tief durch, als der Wagen unter großem Applaus den Bahnhof erreicht. Thomas hingegen wäre am liebsten „gleich wieder eingestiegen“, sagt er im Video.

Europa-Park-Chef Roland Mack kommt aus dem Schwärmen kaum heraus. Er attestiert dem „Meisterstück“, dass es „toll gebogen“ sei mit „sehr vielen abhebenden Kräften“.

Auch bei den Adrenalin erprobten Achterbahn-Fans in unserer Redaktion weckt das Video die Lust auf eine wilde Fahrt. Ob die „Voltron Nevera“ tatsächlich zur besten Achterbahn der Welt wird? Wir werden es – sobald möglich – testen.