Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neubulach Ungewöhnliches Stück

Von
Das Theater Lindenhof spielt am Dienstag, 21. Mai, das Stück "Chaim und Adolf. Eine Begegnung im Gasthaus" im "Rössle" in Neubulach. Foto: Oehler Foto: Schwarzwälder Bote

Neubulach. Ein ungewöhnliches Theaterstück an einem ungewöhnlichen Ort: Das ist das Theaterstück "Chaim und Adolf. Eine Begegnung im Gasthaus" von Stefan Vögel, das am Dienstag, 21. Mai, von der Volkshochschule und dem Theater Lindenhof Melchingen in der Gaststätte Rössle in Neubulach angeboten wird.

Chaim Eisenberg, Israeli mit deutschen Wurzeln, kommt dabei zum wiederholten Male zum Wandern ins Schwabenland. In dasselbe Dorf, in denselben Gasthof. Doch eines fehlt ihm in der Idylle: ein adäquater Schachpartner. Laut Gastwirt Martin kommt dafür nur einer in Frage: der Bauer Adolf.

Obwohl der Name bei Chaim Skepsis auslöst, lässt er sich auf die Schachpartie ein und Adolf entpuppt sich als kluger und schlagfertiger Partner mit Witz und Humor. Mit dem gemeinsamen Spiel, welches von Gastwirt Martin aufmerksam verfolgt wird, beginnt gleichzeitig eine Spurensuche in die Vergangenheit. Verbindet die beiden etwa mehr als die Liebe für Springer, Bauer und König?

Mit leichter, spielerischer Hand wird eine einzigartige Liebesgeschichte aus den Wirren des Zweiten Weltkriegs erzählt, die bis heute wirkt und in welche die beiden Schachspieler durch ihre Vorfahren verwoben sind.

Vom Ministerium gefördert

Das witzige, spannungsreiche und versöhnliche Stück wird von den Schauspielern Martin Olbertz, Franz Xaver Ott und Stefan Hallmayer aufgeführt. Gefördert wird die Aufführung im Rahmen des Sonderprogramms "Gesellschaftlicher Zusammenhalt", einem Förderprogramm des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr; eine vorherige Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Platzzahl erforderlich bei der VHS Calw, unter Telefon 07051/9 36 50 oder www.vhs-calw.de.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.