Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neubulach Selbst erproben und besser verstehen

Von

Die Freude war groß als Myriam Gleiser, die Fachleiterin der naturwissenschaftlichen Fächer an der Gemeinschaftsschule Neubulach, beim Lehrerkongress in Böblingen einen Experimentierkoffer zum Thema "Lithium-Ionen-Akku" überreicht bekam.

Neubulach/Böblingen. Die Schule hatte sich an einer landesweiten Ausschreibung im Rahmen der Jubiläumsaktion der Chemie-Verbände Baden-Württembergs, anlässlich des 25-jährigen Bestehens des "Dialog Schule – Chemie" beteiligt und zählte mit ihrem überzeugenden Konzept im naturwissenschaftlichen Bereich zu den Gewinnern. Ausgezeichnet wurden am Lehrerkongress der chemischen Industrie in Böblingen landesweit 22 Gymnasien, zwei Gemeinschaftsschulen und eine Realschule.

Mehr als 350 Euro wert

Der Experimentierkoffer wurde an der Pädagogischen Hochschule Freiburg entwickelt und hat einen Wert von mehr als 350 Euro. Mit dem Koffer können Schüler selbst Versuche machen, die ihnen helfen, die weit verbreitete und sehr energieeffiziente Lithium-Ionen-Akkutechnologie zu verstehen. Ralf Müller, Geschäftsführer der Chemie-Verbände Baden-Württemberg, überreichte den Vertretern der Schulen die Experimentierkoffer. Das aktuelle Thema "Lithium-Ionen-Akku" passt ins Konzept der Verbände, die Schulen gerade in den Bereichen zu unterstützen, in denen sich viel ändert.

Dort ist der Handlungsbedarf nämlich meist groß – und ohne Hilfe von außen, wie Informationen, Fortbildungen oder solchen Materialien, ein spannender und zeitgemäßer Unterricht nur schwer möglich. "Wir wissen, dass das für die Lehrer gerade heute ungeheuer schwierig ist", unterstrich Müller das Engagement der Chemie-Branche. Der Experimentierkoffer mache es jetzt möglich, dass an der Gemeinschaftsschule Neubulach die Schüler bei der Elektro-Chemie und dem Thema Speicherung von Energie neue Versuche machen können – und damit neue Erkenntnisse gewinnen.

Engagierte Kollegen

"Ich freue mich sehr für die engagierten Kollegen im naturwissenschaftlichen Bereich, aber vor allem natürlich für die Schüler an unserer Schule", meinte Rektor Dominik Bernhart.

Als Gemeinschaftsschule mit naturwissenschaftlichem Profilbereich ab Klasse acht, spiele das Thema "Nachhaltigkeit und Energie" eine große Rolle. Mit dem Experimentierset könne man nun viele Versuche auf dem aktuellen Forschungs- und Entwicklungsgebiet der Lithium-Ionen-Akku-Technologie durchführen, fügt er hinzu. "Wir sehen den Gewinn auch als Bestätigung unserer gymnasialen Standards an. Nicht umsonst wurden fast nur Gymnasien bei der Preisvergabe berücksichtigt."

Der "Dialog Schule – Chemie" wird getragen von den Chemie-Verbänden Baden-Württemberg; betreut wird die Initiative durch den promovierten Molekularbiologen Tobias Pacher in der Geschäftsstelle der Verbände in Baden-Baden.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.