Bildung: GMS Neubulach gewinnt Preis zum Thema Rassismus

Neubulach. Inmitten der Corona-Zeit erreichten die Gemeinschaftsschule (GMS) Neubulach gute Nachrichten. Das von der SMV angestoßene Projekt "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage", das unter anderem einen schulinternen Malwettbewerb umfasste wird von der Fachjury der Initiative ausgezeichnet.

Für die Schule eine ganz besondere Auszeichnung, wie SMV-Koordinatorin Verena Theimel begeistert hervorhebt: "Wir freuen uns sehr, dass die SMV-Aktion von der Jury als preiswürdig erachtet wurde. Vor allem aber freut es uns, dass unsere Schüler hier ein so klares Statement gegen Ausgrenzung und Rassismus und für Zusammenhalt, Solidarität und ein demokratisches Miteinander gesetzt haben."

Begeistertes Feedback

Weiter sagt sie: "Das passt zu uns als Schule und es bringt unsere Vorstellungen des schulischen aber auch des gesellschaftlichen Miteinanders wunderbar auf den Punkt." Besonders freut sich die Schule laut einer Pressemeldung über das begeisterte Feedback des Wettbewerbs "Demokratisch Handeln", der über das Neubulacher Projekt in Buchform berichten wird.

Planungen laufen

Aktuell laufen an der Schule die Planungen für die Übergabe der Auszeichnung im neuen Schuljahr. Dann hoffentlich ohne allzu große Auflagen und unter möglichst "normalen" Bedingungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: