Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neubulach Kooperation soll Begeisterung für das Programmieren wecken

Von
Die an dem Kooperationsprojekt Beteiligten sind stolz auf die Auszeichnung. Foto: Berlin-Event-Foto Foto: Schwarzwälder Bote

Neubulach/Berlin. Die Gemeinschaftsschule Neubulach gehört gemeinsam mit der "synyx GmbH & Co.KG" aus Karlsruhe zu den Preisträgern im bundesweiten Wettbewerb "Das hat Potenzial!" in der Kategorie "Kooperation Schule – Unternehmen zur digitalen Bildung".

Das bundesweite Netzwerk "Schulewirtschaft" würdigt damit das Engagement der GMS Neubulach und des Karlsruher Softwareunternehmens im Bereich der digitalen Bildung. Im Kern besteht die Kooperation aus der gemeinsamen Gestaltung des Wahlkurses "Programmieren", der konzeptionellen Beratung der Schule in Fragen der Digitalisierung, der Unterstützung bei konkreten Projekten sowie in der Zertifizierung von Schülerprojekten in Klassenstufe zehn.

"Für uns ist die Kooperation mit synyx ein großer Glücksfall", erklärt Schulleiter Dominik Bernhart und führt aus: "Es ist eine Kooperation die auf Augenhöhe stattfindet und die dazu führt, dass wir gemeinsam Projektideen finden und diese dann auch gemeinsam umsetzen."

Dabei stehe nicht die finanzielle Unterstützung im Vordergrund sondern die inhaltliche Substanz der Arbeit. Von schulischer Seite aus wird die Zusammenarbeit von Antje Braun koordiniert, die ergänzt: "Was wir gemeinsam erreichen ist, dass die Schülerinnen und Schüler von unserer eigenen Begeisterung angesteckt werden und Spaß am Programmieren finden."

Für die Fachjury stand vor allem auch der Aspekt der Mädchenförderung im Fokus der Beurteilungskriterien. "Synyx"-Projektleiter Maximilian Ferstl hat beobachtet, "dass die Mädchen manchmal noch mit gewissen Vorbehalten in den Wahlkurs kommen. Dies lege sich aber schnell im Verlauf der ersten Sitzung, "nämlich wenn sie sehen ›Hey ich kann das und kriege das hin.‹ Somit passt unsere Arbeit super zum Konzept der Schule, denn hier spielen die Selbstwirksamkeit und das Kompetenzerleben der Schüler schon immer eine große Rolle."

Weitere Bestätigung

Die Preisverleihung wurde von Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie (BMWi) vorgenommen. Er erklärte bei der Preisverleihung: "Wir können die Herausforderungen wie den demografischen Wandel und den Fachkräftemangel nur meistern, wenn alle in Deutschland Chancen auf gute Bildung und die bestmögliche Unterstützung bei der Entfaltung ihrer Talente erhalten. Dafür ist der Einsatz von uns allen gefragt." Das Engagement im "Schulewirtschaft"-Netzwerk trage entscheidend dazu bei, die duale Ausbildung attraktiv zu machen sowie Schüler langfristig für einen Ausbildungsberuf zu begeistern.

Für die Schule sei die Preisverleihung eine weitere Bestätigung der erfolgreichen Arbeit in Neubulach, wie Schulleiter Bernhart betont: "Leider werden die Gemeinschaftsschulen und ihre Leistungsfähigkeit immer noch in der bildungspolitischen Diskussion und im Wettbewerb unter den Schularten allzu häufig kritisch gesehen." Deshalb sei es wichtig, an solchen Wettbewerben teilzunehmen. "Deutschlandweit zu den zwei besten Kooperationsprojekten im Bereich der digitalen Bildung zu gehören ist da eine tolle Rückmeldung und zeigt einmal mehr, dass wir auf einem sehr guten Weg sind", unterstrich Bernhart.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.