Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neubulach Jubiläum sprengt alle Dimensionen

Von
Zahlreiche Ehrungen gab es im Jubiläumsjahr bei der Stollengemeinschaft Neubulach. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Das 50-jährige Jubiläum des Besucherbergwerks und der baden-württembergische Bergmannstag verlangen in diesem Jahr eine logistische Meisterleistung von den Beteiligten. Bürgermeisterin Petra Schupp kündigt an, dass es das größte Fest werden wird, das Neubulach je erlebt hat.

Neubulach. "Wir haben ein interessantes, und erfolgreiches Jahr hinter uns, das mit einem Auftritt auf der CMT in Stuttgart begonnen hatte", sagte Christian Proß nach der Begrüßung der zahlreichen Teilnehmer bei der Hauptversammlung der Stollengemeinschaft Neubulach. Er und zahlreiche weitere Mitglieder waren in ihren schmucken Bergmannstrachten erschienen. Ein echter Hingucker, was Proß in seinen Ausführungen nur bestätigen konnte. Die Werbung für das Besucherbergwerk mit seinem zeitlichen und finanziellen Rahmen – und die Planungen insbesondere mit dem Blick auf das 50-jährige Jubiläum der Stollengemeinschaft warfen ihre Schatten voraus. Unter anderem sollen 20 000 Flyer verschickt werden, Außen- und Innenbereich auf Vordermann gebracht und diverse Reparaturarbeiten im Stollen erledigt werden.

Leichtes MInus

Proß bezifferte das hohe ehrenamtliche Engagement auf mehr als 5000 Stunden. Parallel zählen die Kontaktpflege und der Erfahrungsaustausch mit anderen Bergmanns-Vereinen und Stollengemeinschaften aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland mit zu den wichtigsten Bausteinen des Vereins. Davon werde die Gemeinschaft beim Jubiläum profitieren. Zu der Neubulacher Bergparade am 16. und 17. Mai haben sich jetzt schon mehr als 1000 Teilnehmer angemeldet. "Das wird ein Jahrhundertereignis. So etwas hat Neubulach noch nie gesehen", kündigte Petra Schupp an. Die Bürgermeisterin räumte ein, dass es ihr angesichts der Dimensionen der Bergmannstage, zu denen Ministerpräsident Winfried Kretschmer die Schirmherrschaft übernommen hat, schon etwas bange ist. "Wir brauchen die Mithilfe von anderen Vereinen", erklärte der Vorsitzende zur Bewältigung des Festprogramms. Unter anderem diene dafür der Schäferlauf in Wildberg als Vorbild. Der Aufbau des mehr als 1500 Personen fassenden Zelt ist auf den 12. Mai geplant.

Zu den Höhepunkten beim Jubiläum zählt ein großer baden-württembergischer Bergmännischer Zapfenstreich im Fackelschein beim Festzelt, ein Feuerwerk und natürlich der große Umzug zur Bergparade mit mehr als 1000 Bergkameraden. "Salutschüsse aus drei großen Kanonen, Fahnenträger, ein Massenchor vor dem Festzelt, ein Mittelaltermarkt und Mineralienbörse zählen zu den weiteren Highlights", zitierte Proß aus dem Festprogramm.

Angesichts der Dimensionen des 50-jährigen Jubiläums der Stollengemeinschaft erschien die Tagesordnung und die Berichte über das zurückliegende Jahr regelrecht als "klein". Aber auch der zurückliegende "Tagesbetrieb" mit einem Zuwachs in der Atemtherapie, mehr als 10 700 Besuchern, den Arbeiten im und am Stollen, Ausschneiden der Wege sowie die Bewirtung der Anlage habe die Stollengemeinschaft gefordert. Eine Radon- Messung und die Aufnahme des Fledermausbestands – "der ist mit rund 35 Fledermäusen stabil", meinte Proß – halte vor allem die Verantwortlichen auf Trab.

Darüber hinaus läuft eine Erneuerung der Beleuchtung, zu der der Verein 5000 Euro beisteuert. Alle Ausgaben, einschließlich der Investitionen haben zu einem leichten vierstelligen Minus in der Kasse geführt. Diese wird künftig vom bisherigen Schriftführer ­Jochen Dirschka geführt, dessen bisherige Aufgabe übernimmt Bernhard Grossmann.

Für ehrenamtliches Engagement wurden geehrt: Annemarie Bürkle, Marianne Braun, Sarah Jüngert, Magdalene Reutter, Astrid Krusche, Inge Rentschler, Agnes Schnabel, Gerlinde Roller, Sandy Hirner, Sabine Christiansen, Marianne Sabieraj, Gertrud Blumenthal, Cornelia Klink, Linda Proß, Manuela Simon, Christoph Simon, Ernst Schnabel, Wolfram Rühl, Jochen Dirschka, Reiner Klink, Fritz Rentschler, Günther Krusche, Daniel Steinhof, Manfred Braun, Hans Bürkle, Roland Öffinger, Wilhelm Straub, Eberhard Schwämmle, Werner Schwenk und Walter Reutter.

Für langjährige Mitgliedschaft zeichnete der Vorsitzende Christian Proß Helga Schwenker (20 Jahre) und Andreas Strobl (10 Jahre) aus.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.