Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neubulach Innovationspreis geht an Fimab

Von
Kollektive Freude aller Mitarbeiter und Beteiligten herrschte bei der Übergabe des Innovations-Preises in der Firmenzentrale von Fimab in Neubulach.Foto: Kunert Foto: Schwarzwälder Bote

Neubulach. Kürzlich verlieh Jürgen Wirtz vom Fachmagazin Schaltschrankbau in der Neubulacher Niederlassung des Blechbearbeitungsunternehmens Fimab feierlich den Innovation Award 2020 an Inhaber Markus Fiedler.

Die Fimab GmbH wurde als eines von fünf deutschen Unternehmen im Bereich Schaltschrankbau für ihr innovatives Onlinebestellsystem namens "Armario" ausgezeichnet.

Nachdem die Gewinner nicht wie geplant im Rahmen der durch die Corona-Pandemie abgesagten Weltleitmesse Light & Building in Frankfurt geehrt werden konnten, wurde dies bei einem Besuch der Jury in Neubulach nun nachgeholt. Die aus Vertretern von Forschung, Schaltanlagenbauern und Fachpresse bestehende Jury verlieh der Fimab GmbH den Innovation Award für ihr neues Onlinebestellsystem "Armario". Mit diesem Tool stellt die Neubulacher Firma ihren Kunden nicht nur ein intelligentes Bestell- und Designsystem für Schaltschränke zur Verfügung, das auch individuelle Sonderanfertigungen mit nur wenigen Klicks erzeugen kann, sondern reduziert durch die direkte Anbindung der Online-Lösung an den Produktionsprozess die Lieferzeit deutlich.

Während die Bestellung einer Sonderanfertigung im Normalfall bis zu drei Tage in Anspruch nehmen kann, reduziert Fiedler mit seiner "SaaS-Lösung" den Prozess auf wenige Minuten.

Der Kunde wählt auf der Internetseite Größe und Art des Schaltschrankes, dann die Materialbeschaffenheit und abschließend die Platzierung der zu verbauenden Komponenten, sodass das entsprechende Lochbild gefertigt werden kann. Das intelligente System nimmt nicht nur permanent Plausibilitätsprüfungen vor, sondern zeigt durch alle Schritte hinweg auch gleich ein 3D-Bild des entstehenden Schaltschranks.

Teamleistung gewürdigt

"Große Ideen sind niemals Einzelleistungen, sondern immer Teamleistungen", stellt Inhaber Fiedler in seiner Ansprache gleich zu Beginn fest und gibt das Lob an seine Belegschaft weiter. Denn es brauche immer die Menschen, die die Idee Tag für Tag umsetzen. Und gerade die Umsetzung dieser speziellen Idee habe Jahre gedauert. Am Anfang sei lediglich die Idee vorhanden gewesen, den aufwendigen Prozess zu individuellen Produkten zu vereinfachen und damit wiederum ein eigenes Produkt auf den Markt zu bringen. Im Rahmen seiner Bachelor Arbeit habe er die Methode dann wissenschaftlich untersucht und die dafür nötigen Partner eruiert.

Heute ist genau dieser Prozess einer intelligenten Wertschöpfungskette patentiert, bei der der Kunde selbst am Start des Prozesses bereits den ersten Mehrwert erzeugt.

Mit einer Marketingoffensive wolle Fiedler bis 2023 den Bekanntheitsgrad von "Armario" weiter steigern und so für eine deutlich sichtbare Marktbekanntheit sorgen, sagt er. Dafür sollen 2021 die Produktionsflächen, Büroflächen und Sozialräume in Neubulach vergrößert werden.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.