Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neubulach Gewerke günstiger als gedacht

Von
Weitere Gewerke für den entstehenden Neubau an der Gemeinschaftsschule fallen günstiger als geplant aus. Foto: Stocker Foto: Schwarzwälder Bote

Im Rahmen des zweiten Bauabschnitts an der Gemeinschaftsschule (GMS) entsteht derzeit der Neubau hinter dem Bestandsgebäude. Die Vergabe von Aufträgen für infrastrukturelle Installationen stand deshalb für den Gemeinderat an.

Neubulach. Das erfreuliche vorab: Alle drei Gewerke liegen insgesamt 88 500 Euro unter den Kostenschätzungen.

Die größte Abweichung gegenüber dem Plan verzeichnen die Lüftungsarbeiten, die mit rund 269 000 Euro statt geplanten 320 000 Euro zu Buche schlagen.

Macht nachhaltig Sinn

Während sich dafür drei Firmen bewarben, erhielt die Stadt für die Elektroarbeiten nur ein Angebot mit knapp 366 766 Euro. "Es liegt mit 19 842 Euro ebenfalls unter der Kostenschätzung und macht nachhaltig Sinn, da die Firma bereits vorherige Arbeiten im ersten Bauabschnitt an der Schule ausführte und außerdem aus Neubulach kommt", stellte Bürgermeisterin Petra Schupp fest.

Und auch die Arbeiten für Heizung und Sanitär sowie Mess-, Steuer- und Regeltechnik MSR erhielten mit rund 166 800 Euro ein Angebot, das fast 17 500 Euro unter der Kostenschätzung lag.

Damit setzt sich der Trend der günstigeren Kosten fort, der sich bereits bei der Auftragsvergabe für den Rohbau des zweiten Bauabschnitts abzeichnete (wir berichteten). Nur der Gerüstbau lag damals über den Planungen. Die Gesamtkosten für den zweiten Bauabschnitt wurden ursprünglich mit fast einer Million Euro, das Gesamtprojekt Um- und Erweiterungsbau der Gemeinschaftsschule mit elf Millionen Euro angesetzt. Und den Blick auf die Kosten mahnt der Gemeinderat immer wieder an, wie nicht zuletzt die Entscheidung Ende April über die Vergabe der Planungen des dritten Bauabschnitts an ein Fachbüro zeigte. Sie wirkt sich mit 119 000 Euro auf die Kosten aus und ist mit den Anforderungen an die technische Ausstattung der Fach- und Laborräume begründet. Mit der Umsetzung rechnet die Verwaltung im kommenden Jahr.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading