Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neubulach Festhalle wird zur Après-Ski-Zone

Von
Tanzen im Nebel und Schummerlicht: Die "Pistenklopferparty" kam gut an in Neubulach. Foto: Weißenmayer Foto: Schwarzwälder Bote

Neubulach. Unter dem Motto "Pistenklopferparty" ließ das Deutsche Rote Kreuz Neubulach zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder die Wände der Turn- und Festhalle in der Bergwerksstadt wackeln und brachte mehr als 270 Partygäste ab 28 Jahren richtig in Wallung. Dabei konnten die Organisatoren schon vor Mitternacht sagen: "Nächstes Jahr machen wir das auf jeden Fall wieder. Einfach Klasse."

Vor allem DJ Wolfgang Völler traf mit der aufgelegten Musik offensichtlich genau den Nerv und den Zeitgeist der Gäste, die hemmungslos über die Tanzfläche tollten. Mal zu zweit im fliegenden Tanzschritt, mal Polonaise tanzend, von rockigem Pogo bis hin zum Party-Rave-Dance und natürlich auch Musik zum Mitsingen, war so ziemlich für jeden Geschmack etwas dabei und weckte die Erinnerung an die begehrten Aprés-Skipartys in den schneebedeckten Alpen.

Das Ambiente der Halle, ausgestattet mit Heuballen und Utensilien antiker Skiausrüstung, ließ an dem Partytraum keinen Zweifel mehr: Neubulach im Schwarzwald liegt jetzt mitten im Party-Skigebiet.

Dabei können die Organisatoren auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Nach 15-jähriger Fest-Abstinenz setzte das Bereitschaftsteam des Roten Kreuzes des Ortsverbandes Neubulach dem Partyfasten mit der ersten Pistenklopferparty nun ein jähes Ende.

Dieter Lutz, einer der Hauptorganisatoren, der nur noch heimlich in den Erinnerungen von damals schwelgte, freut sich über das neuen Party-Klopfer-Format: "Wir haben alles genau so organisiert wie früher und es ist auch fast das gleiche Team wie damals – nur sind wir alle eben ein Jahrzehnt älter geworden", erklärte er. Und der Zuspruch der Gäste gibt ihm recht, denn diese waren aus dem ganzen Kreis Calw angereist, um alte Bekannte wieder zu treffen, neue Bekannten kennenzulernen und gemeinsam zu feiern und zu tanzen.

"Es ist auch einfach ein Fest, um unsere Bereitschaft zu stärken", betont Lutz den sozialen Aspekt der Pistenklopferparty, und darüber hinaus würden die Einnahmen aus der Pistenklopferparty der Jugendarbeit des Roten Kreuzes zu Gute kommen, damit alle unter 28 Jahren auch von der Party profitieren können.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.