In der Dorfmitte soll ein Gesundheits- und Dienstleistungszentrum mit vielen Stellplätzen entstehen. Foto: Ziechaus

An der Schramberger Straße 5 soll ein Gesundheits- und Dienstleistungszentrum mit Wohnungen und Fertiggaragen entstehen.

Hardt - Über das Baugesuch von Stuckateur Joachim Kopp aus Aichhalden beriet der Gemeinderat. Geplant sei ein dreieinhalbgeschossiges Gebäude mit bis zu 13 Metern Höhe und Pultdach. Das Gebäude werde 40 Meter Länge haben und eine Breite zwischen neun und 14 Metern, erklärte Harry Bernhardt.

Neben einer Sozialstation sollen Ärzte und Therapeuten angesiedelt werden, dazu acht Wohnungen mit 60 bis 100 Quadratmetern Fläche. Auf dem Grundstück sollen 34 Stellplätze entstehen, wobei 26 Stellplätze gefordert seien, dazu Stellplätze für Fahrräder und zehn Fertiggaragen. Die Zufahrt soll nur von der Schramberger Straße aus erfolgen.

Das Bauvorhaben sei nach den Bauvorschriften zulässig. Es gebe aber Einwendungen von Nachbarn wegen der großen Versiegelung der Fläche und der Größe des Gebäudes. Diese werden noch überprüft.

Wilfried Bernhardt verwies auf den Verlust von zwei Parkplätzen an der Schramberger Straße für die Zufahrt. Für Markus Wehrle war der Neubau mit den Angeboten gut für den Ortskern. Die Gemeinderäte erteilten einstimmig ihr Einvernehmen zu dem Dienstleistungszentrum.