Hinter dieser E-Mail stecken Betrüger. Foto: Screenshot E-Mail

Nachricht leitet auf Fake-Seite weiter. Betrüger haben es auf Kontodaten abgesehen.

Region - Netflix-User aufgepasst: Derzeit kursiert eine Betrugs-E-Mail, die behauptet, das Netflix-Konto sei gesperrt worden. Sie hat den Betreff "Ihr Konto ist gesperrt".

In der E-Mail wird der Nutzer aufgefordert, die Zahlungsinformationen zu aktualisieren. Um dies zu tun, ist in der Nachricht ein Banner eingebaut, bei einem Klick darauf landet der User auf einer Seite, die verblüffend echt nach der Login-Seite von Netflix aussieht. Allerdings steht statt "https://www.netflix.com/de/Login" oben in der URL "https://mailgunss.com//app/youraccount/home.php?sslchannel=true&sessionid=". Offenkundig also ein Fake.

Kontodaten werden abgefragt

Wir haben getestet, was passiert, wenn man beliebige (in unserem Fall komplett erfundene) Zugangsdaten auf der Fake-Seite eingibt: Man landet auf der Seite "https://mailgunss.com/app/youraccount/edit.php", die einen auffordert, Kreditkartennummer und weitere Daten einzugeben. Zweck der Betrugsnachricht ist also, Kontodaten abzugreifen. Wer hinter diesem Trick steckt, ist unklar.

Besonders dreist: Weitere Verlinkungen auf der Fake-Seite führen zur echten Netflix-Seite, etwa zum echten Netflix-Hilfebereich. Wer das falsche URL übersieht, hat also kaum eine Chance, den Fake zu erkennen.