Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neckartailfingen Vermisster Kanufahrer tot aus Neckar geborgen

Von
Die Polizei glaubt vier Wochen nach dem Kentern eines Kanus auf dem Neckar den vermissten 31-Jährigen gefunden zu haben. (Archivfoto) Foto: www.7aktuell.de | Daniel Jüptner

Esslingen/Neckartailfingen - Die Leiche eines seit knapp vier Wochen vermissten Kanufahrers ist in Esslingen aus dem Neckar geborgen worden. Bei dem Toten handelt es sich „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ um den 31-Jährigen, der am 8. März bei Neckartailfingen mit seinem Boot unter Wasser gezogen wurde, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Eine DNA-Analyse soll Sicherheit bringen.

Starke Strömung hätte die Leiche des Mannes wohl bis in die rund 20 Kilometer entfernte Stadt getragen, sagte ein Sprecher. Dort entdeckten Passanten am Freitagnachmittag den leblosen Körper im Wasser. Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei und der Feuerwehr bargen den Toten in der Nähe einer Brücke.

Der Vermisste war mit dem Kanu in die Nähe eines Wehrs geraten und gekentert. Das Boot war kurz darauf ohne den 31-Jährigen wieder an die Oberfläche gespült worden. Tagelang hatten Rettungskräfte den Neckar mehrere Kilometer im Umkreis des Unglücksorts erfolglos abgesucht.