Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neckartailfingen Suche nach gekentertem Kanufahrer geht weiter

Von
Von dem Mann, der am Sonntag auf dem Neckar bei Neckartailfingen mit seinem Kanu kenterte, fehlt noch jede Spur. Foto: www.7aktuell.de | Daniel Jüptner

Nürtingen - Nach einem Unfall auf dem Neckar wird ein 31-jähriger Kanufahrer vermisst. Der Mann war mit seinem Boot am Sonntagnachmittag zwischen Neckartailfingen und Nürtingen-Neckarhausen (Kreis Esslingen) in die Nähe des Wehrs am Reiterhof geraten und von der starken Strömung unter Wasser gezogen worden, wie die Polizei mitteilte. Als das Kanu wieder an die Oberfläche gespült wurde, war es leer. Bislang konnte der Mann trotz intensiver Suche nicht gefunden werden.

Am Sonntagabend unterbrach die Polizei ihre Suche. Gleich nach Sonnenaufgang wurde die Suche am Montagmorgen fortgesetzt. "Zuerst wird ein Polizeihubschrauber den Uferbereich abfliegen", sagte Polizeisprecher Michael Schaal. "Wenn wir hier nichts finden, gehen erneut die Taucher ins Wasser."

Hoffnung, den Mann noch lebend zu finden, besteht kaum noch. "Wir müssen mit dem Schlimmsten rechnen", so Schaal weiter. "Bei diesen Wassertemperaturen wird es ganz schwierig. Außerdem besteht ausgerechnet an dieser Stelle am Wehr ein starker Sog nach unten."

Der Kanu-Fahrer aus Nürtingen hatte laut Polizei zusammen mit seinem 13-jährigen Neffen einen Ausflug unternommen. Der Neffe war zunächst an Land geblieben, nachdem beide das Boot am Wehr vorbeigetragen hatte. Der 31-Jährige wollte danach einen Ball, der im Wasser trieb, aus dem Neckar holen.