Diese Rotwangen-Schmuckschildkröte lebt hier in einem Gartenteich – wenn sie illegal ausgesetzt wird, muss sie getötet werden. Foto: Dold

Goldfische, die mühsam gefangen und dann getötet werden? Hört sich erstmal absurd an, sei aber dringend notwendig, wie der Vorsitzender des Weitinger Angelvereins unserer Redaktion erzählt.

Horb/Eutingen - Schildkröten im Neckar oder Goldfische im Wasser in der freien Natur – auf den ersten Blick freut sich der Beobachter über dieses seltene Bild, das aber keineswegs natürlich ist. Harald Dold, Vorsitzender des Angel- und Naturschutzvereins (ANV) in Weitingen, war kürzlich bei einer Aktion dabei, bei der der Verein 943 Goldfische aus einem Teich entnommen hat. Mit unserer Redaktion spricht er über die Notwendigkeit, diese Tiere zu fangen, und erzählt, was mit den Goldfischen passiert ist.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen