Einsatzgebiet Afghanistan Foto: AFP/Johannes Eisele

Umgang mit China und Gespräche mit Taliban: 29 Minister wollen beim Treffen der Außenminister an diesem Dienstag und Mittwoch die Arbeit an „Nato 2030“ fortsetzen. Es leitet die Ära nach Ex-Präsident Donald Trump in dem Bündnis ein.

Brüssel - Bei der Nato kann man es kaum erwarten, dass beim Treffen der Außenminister an diesem Dienstag und Mittwoch mit der Teilnahme von Antony Blinken endlich die Trump-Ära beendet wird. Generalsekretär Jens Stoltenberg spricht davon, dass ein neues Kapitel in den transatlantischen Beziehungen aufgeschlagen wird. Das Treffen ist aus einem weiteren Grund besonders: Erstmals seit November 2019 kommen die Minister wieder physisch zusammen.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: