Nach heftigen Regenfällen wurden am Donnerstagnachmittag im Rottweiler Ortsteil Bühlingen zahlreiche Keller geflutet. Ganz so schlimm war es in Neuhengstett neulich nicht, dennoch fordern die Betroffenen von Verwaltung und Gemeinderat Verbesserungen ein. Sie werden ihrerseits von der Verwaltung aufgefordert, ihren Teil gegen Überschwemmungen beizutragen und Rückstauklapppen einbauen zu lassen, wo dies bislang noch nicht geschehen ist. Foto: Schulz

Immer wieder liefen in den vergangenen Wochen bei Starkregen Keller in Alt-, vor allem aber auch in Neuhengstett voll. Die Feuerwehr hatte mit dem Auspumpen alle Hände voll zu tun. Die betroffenen Hausbesitzer bezweifeln, dass die Kanalisation bei Starkregen ausreichend dimensioniert ist. Die Gemeindeverwaltung verspricht Aufklärung in einer Infoveranstaltung und will daraus Verbesserungen ableiten, mahnt die Betroffenen aber auch, selbst Vorsorge zu treffen.

Althengstett-Neuhengstett - Sehr lebhaft schilderte ein Anwohner dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung, was bei ihm in dieser Nacht passiert ist. Das Wasser habe sich aus der Kanalisation zurückgestaut, weil die Straßenkanäle nicht tief genug lägen. So sei eine "Toilette zum Springbrunnen geworden". Viele hätten solche Probleme gehabt, pflichtet Marita Hagedorn bei.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€